Tausche Zuhause gegen Estland

Organisiert für Annabelle

Tausche Zuhause gegen Estland😃



Aktuell: Realschülerin in bilingualer Klasse

Ziel: Als Krankenschwester im  Ausland arbeiten🏥

 

Bitte: Hilf mir die Türe zu öffnen und schick mich nach Estland 🌳

 

Vier Klinikpraktika habe ich bereits gemacht.

 

Naturwissenschaftlichen Unterrichtsschwerpunkt habe ich in der Schule und möchte den jetzt in Estland kennenlernen.

 

Nach dem Jahr in Estland mache ich Krankenschwesterausbildung und möchte danach eine Zeitlang im Ausland arbeiten oder auch Medizin studieren.

200 €

von 3.600 € gesammelt
5%

65 Tage verbleiben

2 Beteiligungen

  • visa
  • mastercard
  • giropay
  • sofort

Die Sicherheit Ihrer Transaktionen wird von Crédit Mutuel mittels https und 3D-Secure gewährleistet.

Neuigkeiten

Annabelle Boller schrieb am 24 November 2017:

Deshalb Medizin

 

Der entscheidende Auslöser warum ich Medizin studieren will, war ein Mann, der an einem abgelegenen Bahnhof, vor meinen Füßen zusammengebrach. Er viel einfach um, bekam einen hochroten Kopf, verdrehte die Augen und flüsterte "Insulin". Ich hatte Hilfe geholt, aber werde nie vergessen wie machtlos ich mich gefühlt habe. Deshalb möchte ich Ärztin werden, um Menschen helfen zu können, um ihnen eine Zukunft zu geben.

Annabelle Boller schrieb am 24 November 2017:

Meine beruflichen Pläne

Ich möchte, nach meinem Schüleraustauschjahr in Estland, die Krankenschwesterausbildung im Helios Klinikum Barmen, machen. Neben der Ausbildung möchte ich mein Abitur machen und dannach Medizin studieren.

 

Deshalb habe ich bereits zwei freiwilige Praktika und ein Schülerpraktikum, in zwei verschiedenen Krankenhäusern, gemacht.

 

In einem Praktikum hat ein Arzt zu mir gesagt, als ich fragte wo die Pflaster liegen, er müsse das nicht wissen, weil das der Job von der Krankenschwester ist. Ich möchte so nicht sein und deshalb will ich vor dem Studium die Ausbildung machen.

 

Annabelle Boller schrieb am 24 November 2017:

JopKompass

 

Mir ist aufgefallen ich hab noch nicht das Jopkompass Programm erklärt.

Also ich fliege ja Mit YFU dann nächstes Jahr im August nach Estland und nehme am Programm Jopkompass teil. Das heißt ich werde für ein Jahr nicht auf eine normale Schule in Estland gehen, sondern auf eine Berufsschule mit dem Schwerpunkt Naturwissenschaften. Was ja für mich perfekt ist da ja meine Berufliche Zukunft auf Naturwissenschaftlichen wissen aufbaut. laugh

Annabelle Boller schrieb am 24 November 2017:

Hallo Zusammen,

 

ich habe ein Teilstipendium von der Kreuzberger Kinderstiftung erhalten.

Nochmals vielen Dank! Mit dem Teilstipendium und Ihrer Hilfe, sowie dem Geld was ich in meinem Minijob verdienen werde ab kommenden Monat, können wir genug Geld zusammen bekommen, damit mein Traum von Estland in Erfüllung gehen kann. Daher bitte ich nochmal um finanzielle Unterstützung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Annabelle

 

Annabelle Boller schrieb am 24 November 2017:

Hallo Zusammen,

 

ich habe ein Teilstipendium von der Kreuzberger Kinderstiftung erhalten.

Nochmals vielen Dank! Mit dem Teilstipendium und Ihrer Hilfe, sowie dem Geld was ich in meinem Minijob verdienen werde ab kommenden Monat, 

 

önnen wir genug Geld zusammen bekommen, damit mein Traum von Estland in Erfüllung gehen kann.

Annabelle Boller schrieb am 9 September 2017:

Aktuell bin ich in der Realschule "Neue Friedrichstraße" in Wuppertal, in der 10. Klasse, in bilingualem Zweig Deutsch/ Englisch.

Annabelle Boller schrieb am 5 September 2017:

Darum Estland 

Die estnische Tier- und Pflanzenwelt hat eine Reihe vertrauter🦊, teils aber auch unbekannter Pflanzen und Tiere, wie z. B. Elche und Bären. Vor allem die Naturreservate sind bes. interessant.

 

45 % des Landes besteht aus Wald.🌲

 

Es gibt unzählige Flüsse und Seen🐟.

 

Ich bin neugierig auf den Alltagsablauf, das Miteinander und den Familienzusammenhalt, das Essen, Musik🎼, die estnischen Festtage, Traditionen und deren Freizeit🏀.

 

 

 

Annabelle Boller schrieb am 5 September 2017:

Die Auslandsidee

Meine beste Freundin hatte eine Austauschschülerin zu Gast und es war seltsam und ungewohnt, dass sie kein Wort verstand, aber es hat Spaß gemacht, sich mit Händen und Füßen zu verständigen.

günter jacobi hat sich beteiligt 100 €

Margit Zecher hat sich beteiligt 100 €