Springe zum Hauptinhalt

Michael Sch. Koma in Thailand. Wir brauchen Hilfe für die Rückholung.

Organisiert für Evelyn Müller

 

Liebe Helfer und Helferinnen,

ich möchte Euch nun mitteilen, daß Michael heut morgen sicher und gut mit einer thailändischen Maschine in Frankfurt/M. gelandet ist. Im Moment wird er in eine Klinik gefahren. Ich möchte mich zuallererst bei Angie Illter bedanken, die mich über Facebook gefunden hat. Ohne sie und die Vermittlung des überführenden Arztes, Dr.Melcher, hätte das alles nicht geklappt. Zumal auch die Uniklinik in Frankfurt noch die Aufnahme abgesagt hat und alles dadurch nicht zu klappen schien. Ich danke Euch für Eure Spenden und lieben Worte, Ihr habt uns das Ganze ermöglicht

Ich werde Euch über Michael auf dem Laufenden halten.

Das Spendenkonto lasse ich noch geöffnet, da meine Schwester Evelyn noch etliche Bank-und Privatkredite erhalten hat, die sie nun schuldet.

Auch hat VitaAmare am 4.2.noch eine Aktion für Michael geplant, wo ebenso das Spendenkonto verlinkt ist.

DANKE

 

 

Unserer Familie ist zwei Wochen vor Weihnachten ein großes Unglück widerfahren.

Ich schreibe im Namen meiner Schwester, Evelyn. Sie ist die Mama von Michael Schultze, 28 Jahre alt, das ganze Leben noch vor sich..

Er ging im Sommer von einer Firma aus nach China. Dort wollte er mindestens ein Jahr lang arbeiten. Irgendwas lief schief. Er zog weiter nach Thailand, machte sich mit einem Freund im IT Bereich selbstständig.

Er lernte seine Freundin mit Kind kennen, welche bald in seinem gemieteten Haus einzogen.

In der Nacht, als das Unglück passierte, gab es heftigen Streit im Haus. Das wissen wir, weil Micha in der Nacht seinen Freund anrief und den Lautsprecher am Handy einschaltete. Was danach passiert ist, können wir nur ahnen.. Offiziell sagte die Freundin nur, er sei auf der Treppe gestürzt. Aufgrund der riesigen Wunde am Kopf und diverser anderer Hinweise, wurde in Thailand eine Anzeige bei der Polizei gemacht. Es wurde Micha Gewalt angetan.

Seit dieser Nacht liegt er im Koma. Mehrmals wurde Micha am Kopf operiert. Meine Schwester, welche als gelernte Krankenschwester in Magdeburg in der Altenpflege tätig ist, flog wenige Tage später mit ihrem Mann nach Thailand.

Sie sah nun ihren Sohn nach einem halben Jahr wieder..Im Koma liegend. In einem Krankenhaus in Hua Hin, in Thailand...

Es war und ist für uns alle ein fürchterlicher Schock. Unser fröhlicher und lieber Michael, er wollte mit der Frau und deren Tochter eine kleine Familie gründen.

Meine Schwester sicherte Wertsachen und alles Persönliche im Haus. Das schlimmste, sie fand keine Krankenversicherung.. Er hatte nur eine KV für 45 Tage und diese dann nicht verlängert.. Ebenso der ADAC. Nicht auf Langzeit umgestellt...

Heute sagte der Arzt, daß Micha vorraussichtlich in zwei-drei Wochen transportfähig sein würde. Wohl aber immer noch im Koma.

Eine Rückholung nach Deutschland kostet im Stretcher, daß ist eine Kabine, welche in einem Linienflieger eingebaut wird, zwischen 30.000 und 60.000 Euro. Im Ambulanzjet sind es sogar um 80.000. Ebenso laufen Kosten für das Krankenhaus auf, eben sind es ca.9000.- Euro. Unbezahlbar für unsere Familie. Mein Vater wird im kommenden Jahr 85.. Er möchte gern seinen Enkel noch wieder sehen...

 

Bitte. Helft uns mit einer Spende, damit Micha nach Deutschland zurückgeholt werden kann und wir die Arztkosten begleichen können. Hier muss ihn seine ehemalige Krankenversicherung dann wieder aufnehmen.

mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.

  • Gebt soviel Ihr möchtet.
  • Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).
  • Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.

Herzlichen Dank, Kerstin Wiegand im Namen der gesamten Familie Wiegand und Mueller/Schultze.

 

 

Dear supporters, two weeks before Christmas Eve a tragical calamity happened to our family. I'm writing here in the name of my sister Evelyn. She's the mom of 28 year old Michael Schultze, a young man, enjoying his life, curious and full of hope about a promising future. Last summer he moved to China by order of his company with the determination to work there no less than one year. As so often in life, something went wrong. He continued his journey to Thailand and became self-employed in the IT business together with a friend. He met his girl-friend with her child, and both moved into his rented house soon. In the night when the disaster happened, a violent dispute arose in the house. We know that, because in this night Michael called his friend and switched his mobile phone to the loudspeaker mode. What happened then, we can only imagine. Officially Michael's girl-friend only said that he had tumbled on the stairs. But because of his serious head injuries and other things, a report has been made to the local police. Massive violence has been committed against Michael. Since this fateful night he is in a coma, lying in the local hospital. Several times he already was operated on his head. My sister, who is a skilled nurse and working in Magdeburg in the elderly care, flew to Thailand with her husband some days later. Now she sees him again after half a year...lying in coma. In a Hospital at Hua Hin, Thailand...

It was and is a frightful shock for all of us. Our kind and cheerful Michael...he only wanted to settle down with his girl-friend and her daughter, having after all his own lucky little family. My sister put some valuables in safety and all the personal things belonging to him she found in the house. But the worst of all was: She didn't find any documents which establish a recent health insurance . He only had one which was valid for 45 days and he didn't renew it. Likewise the ADAC agreement wasn't converted to long-term mode. Today the doctor attending to him said that Michael will presumably be ready for transport in two or there weeks, but still in coma. Later he had to admit that Michael is likely to stay in coma als long as two years.

A return to Germany in a "stretcher" (this is a special cabin which will be mounted into a commercial airliner) actually costs between € 30,000 and € 60,000. Absolutely unpayable for our family. My old father commemorates his 85th birthday in 2017. His sole and fondest wish is to see Michael once again. Please help us by your donation to bring Michael back to Germany. Here his former health insurance company has to embody him again. You can take part by only one click. - Donate als much as you want to. - All payments are Secure with SofortÜberweisung, VISA, Master Card, Giropay or ELV (no online banking necessary). - Why Leetchi? Because it is clearly arranged, with guaranteed transparency and works quickly. With our sincerest gratitude, Kerstin Wiegand in the name of the whole Wiegand and Mueller/Schultze family.

 

 

Organisiert von

Kerstin Wiegand