Aller au contenu principal

Wir retten den Park

Organisé pour : Park am Platnersberg

Ein wunderschöner Park in Nürnberg soll zum Teil unwiederbringlich mit Beton versiegelt werden. Dieser ist nicht nur Heimat von Tieren und Pflanzen und beherbergt einen beeindruckenden alten Baumbestand, sondern ist auch Erholungsort für viele Nürnberger.

 

Nach dem Erwerb von der Kirche plant ein privater Investor die Versiegelung der Flurnummer 229/14 (> 3000 qm) zwecks der Errichtung einer Kindertagesstätte / Senioreneinrichtung.

 

Im Beitrag der Nürnberger Nachrichten vom 21. März wird erwähnt, dass Bürgermeister Christian Vogel mit dem privaten Eigentümer in Kontakt tritt. Auf unsere  Anfrage hat Herr Vogel zwar bestätigt erste Gespräche geführt zu haben, jedoch leider „noch nicht erfolgreich“. Er erklärt weiterhin, dass eine Änderung des Bebauungsplanes langwierig und nicht ganz so einfach sei.

 

Im Schreiben vom 17. April bestätigt mir der Oberbürgermeister Dr. Maly, dass ein Bauantrag des Eigentümers seit dem 21. März vorliegt. Des Weiteren sieht er sich gezwungen mir mitzuteilen, dass der Bebauungsplan Nr. 3656 dem Eigentümer das Baurecht ermögliche.

 

Zu unserer Bestürzung ist die unwiederbringliche Zerstörung eines Teils des wunderschönen Parks nun einen Schritt nähergekommen. Daher benötigen wir noch einmal Ihre Hilfe um den Park zu retten! Als nächste Schritte müssen wir:

 

Rechtmäßigkeit des Bebauungsplans prüfen

Seit 1972 existiert ein Bebauungsplan, der die Versiegelung rechtmäßig erscheinen lässt. Gleichzeitig weist der aktuelle Flächennutzungsplan der Stadt den fraglichen Bereich als Grünfläche aus. Des Weiteren ist die gesamte Fläche des Parks als Biotop (N-1166-001) erfasst und fällt teilweise unter den Schutz des § 30 BNatSchG.

 

Die Parkrettung benötigt finanzielle Hilfe (3.000 Euro) um von einem erfahrenen Fachjuristen die Rechtmäßigkeit des alten Bebauungsplanes prüfen zu lassen und ggf. auf dem Rechtsweg so schnell wie möglich dagegen vorzugehen.

 

Die Öffentlichkeitsarbeit stärken

Wir brauchen ebenfalls Ihre Hilfe, um die Unterschriftensammlung noch weiter bekannt zu machen. Mit Ihrer finanziellen Unterstützung könnten wir Plakate (500 Euro), Flyer (200 Euro), Infostände (200 Euro) und weitere Aktionsideen (100 Euro) finanzieren. Nur so können wir unsere Sorge über die bevorstehende Versiegelung der Parkfläche zum Ausdruck bringen.

 

Sollte diese Sammlung 4.000 EUR übersteigen, investieren wir in die Entwicklung einer Grünanlage in Nürnberg. Wir werden damit z.B. Bäume pflanzen oder einen Spielplatz mit neuen Spielgeräten ausstatten.

 

Sagen Sie NEIN zur Versiegelung des Platnersberges. Helfen Sie bitte mit und setzen Sie ein Zeichen, dass der ganze Platnersberg keine Baulandreserve, sondern ein Naherholungsgebiet für Erwachsene und Kinder in Nürnberg bleibt.

 

 

Wir bitten um Ihre finanzielle Unterstützung.

Jeder Euro hilft den Park zu schützen.

 

 

Alle Bezahlungen sind sicher und mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay möglich. Wir haben Leetchi gewählt da es übersichtlich, transparent und schnell ist.

 

Herzlichen Dank im Namen unseres Naturerbes,

Ihr Alexander Zimmermann

 

PS: unter www.ParkRettung.de sammeln wir Unterschriften gegen die Versiegelung.

 

575 €

Collectés sur 4 000 €
14%
0 Jour restant
17 Participations

Actualités

Le 30 mai 2018 Alexander Zimmermann a écrit :

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

 

Der Stadtrat hat am 02.05.2018 entschieden, für die Flurnummer 229/14 die Änderung zum Bebauungsplan aufzustellen. Gleichzeitig hat der Stadtrat gemäß § 16 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) die Satzung über die Veränderungssperre Nr. 84 „Sibeliusstraße“ beschlossen. Diese ist heute am 30. Mai 2018 im Amtsblatt erschienen und tritt damit ab morgen in Kraft.

 

Ab Mitternacht ist es rechtskräftig: Der Park am Platnersberg ist gerettet!

 

Amtsblatt 10/2018: Aufstellung der Änderung des Bebauungsplanes Nr. 3656https://www.nuernberg.de/imperia/md/zentral/dokumente/amtsblatt/2018/2018_10_amtsblatt.pdf

 

Amtsblatt 11/2018: Satzung über die Veränderungssperre Nr. 84 tritt in Krafthttps://www.nuernberg.de/imperia/md/zentral/dokumente/amtsblatt/2018/2018_11_amtsblatt.pdf

 

Vielen Dank für Ihre finanzielle Unterstützung!

 

Da wir ihre Spenden nicht weiter für die Petition benötigen kann ich ihnen ihren Beitrag zurück überweisen (abzüglich der Gebühren von leetchi) oder ihre Spende in die Entwicklung des Parks investieren. Die ca. 500 EUR könnten wir nutzen um z.B. Bäume zu pflanzen oder den  Spielplatz mit neuen Spielgeräten auszustatten.

 

 

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!Ihr Alexander Zimmermann

Le 3 mai 2018 Alexander Zimmermann a écrit :

Politik reagiert: Stadtrat beschließt Änderung des Bebauungsplans

 

In der gestrigen Sitzung des Stadtrates wurde die Änderung des Bebauungsplans Nr. 3656 für die in unserer Petition besagte Flurnummer laut Regionalrundfunk beschlossen.

 

Hier finden Sie den öffentlich zugänglichen Unterlagen:

 

Seite des Stadtrates hier klicken:

online-service2.nuernberg.de/Eris/MeetingPanel/proceed?meetingId=4705&action=selectAgendaItem&agendaItemId=68400

 

Anlage hier klicken:

online-service2.nuernberg.de/Eris/AgendaItemPanel/proceed?meetingId=4705&agendaItemId=68400&action=printPublic

 

Damit zeigt sich, dass sich unser Engagement loht. Dank Ihrer finanziellen Hilfe, den Unterschriften unter www.ParkRettung.de und den gemeinsamen Bemühungen mit der Politik ist es scheinbar gelungen, dass Verfahren zur Änderung des Bebauungsplanes einzuleiten.

 

Sobald wir eine offizielle Bestätigung erhalten informieren wir Sie umgehend.

Le 22 avril 2018 Alexander Zimmermann a écrit :

Im Schreiben vom 17. April erklärt Oberbürgermeister Dr. Maly, dass jetzt ein Bauantrag des Eigentümers vorliegt. Des Weiteren sieht er sich gezwungen mir mitzuteilen, dass der Bebauungsplan Nr. 3656 dem Eigentümer das Baurecht ermögliche sad

 

Link zum Schreiben: http://info.parkrettung.de/Antwort_OBM_17_April_2018.pdf

Organisé par

Alexander Zimmermann
Le 23 avril 2018
Hans Frisch
Danke für Ihre Arbeit!
Le 22 avril 2018
Irene Santelmann
Ich habe als Kind und Jugendliche in Erlenstegen gewohnt und bin immer mit dem Fahrrad über den Platnersberg zur Rudolf-Steiner-Schule gefahren. Deshalb liegt mir der Platnersberg sehr am Herzen. Gibt es nicht unter den Anwohnern einen Juristen, der sich ehrenamtlich engagieren möchte? Gut, dass Sie sich so gründlich darum kümmern, dass dieser wunderschöne Park erhalten bleibt. Ich wünsche Ihnen viel Ausdauer, viel Unterstützung und Erfolg. Mit freundlichen Grüßen Irene Santelmann t
Le 21 avril 2018
Johannes Frisch
Habe meine Kindheit dort verbracht.