Springe zum Hauptinhalt
Love Mastek, Hate Krankenkasse

Love Mastek, Hate Krankenkasse


Liebe Leute,

 

ich bin palo (mein Pronomen ist palo) und ich bin nicht-binär. Seit Jahren schon weiß ich, dass eine Mastektomie für mich unabdingbar ist, weil ich zeitweise unter sehr starker Körperdysphorie und auch unter starken körperlichen Beschwerden leide. Das Thema ist für mich sehr angstbehaftet und ich habe schon sehr unangenehme Erfahrungen mit Ärzt*innen machen müssen, weswegen ich mir nicht vorstellen kann, mich neben der Psychotherapie, die ich eh schon mache, weiteren Ärtzxbesuchen, Gutachter*innen und einem Kampf mit meiner Krankenkasse zu unterziehen, damit wohlmöglich/ unwahrscheinlicherweise ein Teil der OP-Kosten übernommen wird. 

Da ich also weder Geld von der Krankenkasse bekommen werde, noch selbst finanziell für die gesamten Kosten aufkommen kann und ich zudem unbeschreibliche Angst vor OPs habe, schiebe ich diesen Brocken nun schon (zu) lange Zeit vor mir her und möchte das dieses Jahr aber endlich angehen. Daher wende mich jetzt an euch - in der Hoffnung, dass einige Personen mich finanziell unterstützen können und möchten. Für Unterstützung in jeglicher Form bin ich sehr dankbar :)

 

xoxo

palo

0 Tag verbleibt
0 Beteiligung

Organisator

Breuer Laura

Profil verifiziert

Empfängers

Palo Breuer