Springe zum Hauptinhalt

Verfassungsgemäße Alimentation für alle Berliner Beamte

Organisiert für Euch ALLE!!!

SENSATIONELLER ERFOLG! Laut BVerwG ist die Berliner Besoldung seit dem Jahr 2008 VERFASSUNGSWIDRIG zu niedrig und damit nicht amtsangemessen! Durchschnittlich fehlen 12 % jährlich!!! 

UNSERE Berechnungen führten zu dieser Entscheidung, die wir mit dem DRB Berlin und weiteren Institutionen erstellt hatten. Es war die richtige Entscheidung, unser geballtes Wissen in das Klageverfahren eines Feuerwehrmannes einfließen zu lassen. 

Damit haben wir zwar eine wichtige Hürde genommen, müssen aber weiterhin für unser Recht auf ADÄQUATE BESOLDUNG kämpfen. Erst das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) kann die tatsächliche Verfassungswidrigkeit erklären und Berlin zum Handeln zwingen. Von dem Berliner Senat kommt keine adäquate Reaktion auf die Vorlage-beschlüsse des BVerwG! Wir müssen also versuchen, UNSERE Klagen A 4 - A 15 weiterzuführen und UNSERE Berechnungen auch beim BVerfG als die einzig KORREKTEN darzustellen. Das gelingt uns nur mit Eurer/Ihrer finanziellen Unterstützung.

 

Unter www.Berliner-Besoldung.de sind umfangreiche Informationen und ein Rechtsanwalts- Anderkonto (s. Karteireiter: Unterstützung) für finanzielle Hilfen hinterlegt. Aufgrund der Vorlagebeschlüsse des BVerwG ist zu erkennen, dass unser Kampf nicht nur sinnvoll sondern dringend erforderlich ist!

 

Jetzt wissen wir, dass noch in diesem Jahr die Richterbesoldung für Berlin beim BVerfG entschieden wird. Das ergibt sich aus der Homepage des BVerfG unter dem Thema Entscheidungen für 2019. Prof. Dr. Dr. hc Voßkuhle, Richter am 2. Senat und Präsident des BVerfG wird die Berliner Verfahren als Pilotverfahren führen und nach der Richterbesoldung auch die A-Besoldung klären! Weitere Vorlagebeschlüsse aus anderen Bundesländern liegen ihm vor. Hoffen wir mal, dass Recht und Gerechtigkeit siegen werden und dieser Farce im Abgeordnetenhaus endlich ein Ende gesetzt wird.

 

Vorab vielen Dank für Eure/Ihre Hilfe!

 

noch zwei kurze Hinweise:

1. die Plattform leetchi können wir nur nutzen, wie sie angeboten wird. Paypal wird (leider) NICHT mit angeboten. Da können wir nichts gegen tun, sorry… Auch haben wir keine Einflussmöglichkeiten auf die abgegebenen Nachrichten/Kommentare, da wir nur Nutzer und nicht Betreiber von leetchi sind. Auch sind wir für diese Nachrichten / Kommentare nicht verantwortlich. Sie stellen nur die Meinungen der Unterstützer dar, die auch anonym diese Zeilen hinterlassen können.

2. zu den "Spendenkonten" habe ich selbst als Organisator keinerlei Zugriffsmöglichkeit. Auch die Gelder von Leetchi gehen direkt auf das Rechtsanwalts-Anderkonto.

 

Organisiert von

André Grashof