Springe zum Hauptinhalt

Luna will leben! OP-Kosten-Zuschuss

Organisiert für Katzenhilfe Karlsruhe e.V.

Dies ist die Geschichte der hübschen Luna, einer lieben und zurückhaltenden Katze mit einem schweren Schicksal und viel Kampfgeist. Sie wurde Anfang März bei der Katzenhilfe Karlsruhe e.V. abgegeben - mit 5 Jahren und unkastriert. Da sie sehr mager war, wurde sie erst nach einigen Tagen zur Kastration gebracht. Während des Eingriffs kollabierte sie, musste reanimiert werden und überstand die Operation den Umständen entsprechend gut. Alle Beteiligten waren erleichert.

 

Als sie sich danach häufig erbrach, wurde sie wieder zum Tierarzt gebracht und blieb dort einige Tage zur Beobachtung und verschiedenen Checks. Eine Röntgenuntersuchung lieferte nun eine niederschmetternde Diagnose: Luna hatte einen Zwerchfell-Riss erlitten, der so weit fortgeschritten war, dass sich bereits Magen und Darm teilweise in die Lunge verschoben hatten. Zudem wurde bei dem armen Geschöpf auch noch ein schwerer Herzfehler mit vergrößertem Herzmuskel festgestellt.Es war klar, dass sie ohne Operation in Kürze entweder erbärmlich ersticken würde oder eingeschläfert werden müsste.

 

Da die Kleine aber trotz dieser Handicaps zeigt, dass sie leben will und nicht aufgibt, hat sich die Katzenhilfe entschlossen, trotz schlechter Prognose die kostspielige Operation zu wagen. Diese wurde - aufgrund des Herzfehlers unter größtmöglichen ärztlichen Vorsichtsmaßnahmen - noch am Abend des 28.03. in der Tierklinik am Sandpfad in Walldorf durchgeführt...

 

Nach langen Stunden des Bangens, Mitfieberns und Daumendrückens kam am folgenden Tag dann der mit gemischten Gefühlen erwartete Anruf: Zu unserer großen Erleichterung hat sich Luna stabilisiert und frisst und es geht ihr entgegen der schlechten Prognose relativ gut. Natürlich ist sie aufgrund von Herz und Lunge noch eine Risikopatientin, aber sie ist momentan stabil und kann voraussichtlich am 30.03. abends abgeholt werden.

 

Da die reinen OP-Kosten in Höhe von ca. 1.300€ (in etwa 4 Wochen muss bei ihr zudem nochmal eine große Herz-Ultraschalluntersuchung gemacht werden) die Vereinskasse massiv belasten, bitten wir im Namen von Luna um Unterstützung durch tierliebe Menschen, die auch der Meinung sind, dass die kleine Katze mit dem im wahrsten Sinne des Wortes großen Kämpferherz eine Chance verdient hat und mit einer Spende helfen möchten.

 

Herzlichen Dank!

 

P.S.: Mehr über uns, die Katzenhilfe Karlsruhe e.V., erfahren Sie unter www.katzenhilfe-karlsruhe.de und bei Facebook

  • Geben Sie, soviel Sie möchten - jeder Euro hilft!
  • Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay
  • Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist

 

710 €

von 1.300 € gesammelt
54%
126 Tage verbleiben
23 Beteiligungen

Neuigkeiten

Wera Schmitz schrieb am 30 Mai 2018:

OP-Kosten gedeckt! 

WOW!!!! Wir freuen uns riesig, Euch mitteilen zu können, dass dank Eurer Hilfe die kompletten OP- und Behandlungskosten für Luna (> 2.000€) finanziert werden konnten!Ein riesengroßes Dankeschön an alle, die unserem Spendenaufruf gefolgt sind und uns über die unterschiedlichsten Kanäle unterstützt haben. Jeder Euro, aber auch jede aufmunternde Nachricht hat geholfen und es ist für uns eine tolle Bestätigung unseres Einsatzes, dass Lunas Schicksal so viele Menschen berührt hat.

 

Das war neben den vielen engagierten Spendern bei Leetchi & Paypal auch bei Frau Pawlowski-Russ von der Firma Russ Industrie- Demontage GmbH & Co. Tankschutz KG in Kronau der Fall: Sie verlor direkt ihr Herz an die tapfere kleine Katze, übernahm eine Patenschaft und spendete mit Ihrer Firma darüber hinaus noch 1.000€ - hierfür nochmal von ganzem Herzen "DANKE"

Wera Schmitz schrieb am 3 Mai 2018:

Höchste Zeit für ein Update zum Thema "Wie geht es Luna?"

Die Genesung der kleinen Patientin schreitet weiter voran und sie fühlt sich in ihrem Pflege-Zuhause sehr wohl.Auch die angekündigten weiteren Untersuchungen hat sie wohlbehalten hinter sich gebracht, allerdings mit durchwachsenem Ergebnis. Die starke Vergrößerung des Herzens hat sich als genetisch bedingt herausgestellt. Das bedeutet leider, dass man dagegen nichts tun kann und dass die Gefahr besteht, dass die Süße eines Tages urplötzlich ohne Vorwarnung sterben kann. :-(

Wir hoffen, dass dieses "irgendwann" noch in ganz, ganz ferner Zukunft liegt und Luna noch möglichst viel Zeit hat, ein schönes und weitestgehend unbeschwertes Katzenleben zu genießen, denn wenigstens ist diese Erkankung nicht mit Schmerzen verbunden. Sie bekommt weiterhin Entwässerungs- und Herztabletten.

Dafür, dass dies jetzt möglich ist, möchten wir uns im Namen von Luna bei allen bedanken, die mitfiebern und gespendet haben, um uns bei der Finanzierung Kosten zu unterstützen! Wir sind sehr glücklich, dass auf diesem Weg die reinen OP-Kosten bereits zum Großteil gedeckt werden konnten.

 

Allerdings haben die diversen Zwischen- und Nachuntersuchungen (insbesondere das große Ultraschallbild, sowie Röntgen), aber auch der stationäre Aufenthalt und die Medikamente einen weiteren nicht unerheblichen Batzen Geld verschlungen (die endgültige Rechnung hierüber liegt uns aktuell noch nicht vor).

Daher würden wir uns weiterhin sehr über Unterstützung freuen, damit diese Zusatzbelastung zumindest teilweise abgefedert werden kann.

Luna hat übrigens nun bei der Pflegestelle ein Zuhause auf Lebenszeit gefunden, so dass ihr der Stress eines neuerlichen Umzugs erspart bleibt und sie in ihrem vertrauten Umfeld bleiben kann :-)Sie ist sehr verschmust und verspielt und darf sich mittlerweile auch frei in der Wohnung bewegen.

Nochmals ein riesengroßes Dankeschön!

Wera Schmitz schrieb am 8 April 2018:

Update 08.04.2018 - Luna berichtet

Hallo zusammen, hier schreibt Luna:

Eigentlich wollten die Leute von der Katzenhilfe ja wieder ein Update darüber schreiben, wie's mir so geht. Aber nachdem ich gehört hatte, wieviel Geld meine Operation gekostet hat und dass inzwischen knapp die Hälfte über diese Spendenaktion finanziert worden ist, wollte ich das unbedingt selbst machen, sofern ich dazu in der Lage wäre.

Also: Ihr wisst ja schon, dass ich diese OP recht gut überstanden habe und mich jetzt in einer Art "Privat-Sanatorium" erholen darf. Hier sind alle super lieb zu mir, freuen sich riesig, wenn sie sehen dass es mir wieder ein Stückchen besser geht und kümmern sich rührend: Sowohl meine "persönliche Betreuerin" als auch die Leute von der Katzenhilfe, die natürlich täglich vorbeischauen. Naja, auf die Sache mit den Tabletten könnte ich natürlich gut verzichten (wer schluckt schon gerne 4 von den Dingern pro Tag), aber da man mir erklärt hat, dass das für die Genesung ganz, ganz wichtig ist, bin ich tapfer und nehme sie eben... Es ist ja schließlich nicht so, dass ich nicht vernünftig wäre: Meine Betreuer haben inzwischen auch erkannt, dass ich diesen Schutz-Body gar nicht brauche, weil ich die Narbe auch so in Ruhe lasse - dieser Anzug mag zwar modisch chic sein (so ein bisschen wie ein Superheld fühlt man sich da), wäre jetzt, wo es endlich warm wird, aber auch eher unangenehm zu tragen.

Es geht mir aktuell also weiterhin gut, ich bekomme hier seeeeehr viel Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten und natürlich darf ich auch spielen, vorausgesetzt (und darauf wird sehr gut geachtet), es artet nicht zu sehr aus und ich versuche nicht, irgendwo hochzuspringen. Ich kann Euch sagen, manchmal juckt es mich natürlich schon in den Pfoten, aber ehrlich gesagt fühle ich mich dazu dann doch noch nicht fit genug und soweit man mir erklärt hat, wäre das auch gar nicht gut für die Heilung. Und auch wenn ich den Service sehr genieße möchte ich trotzdem so schnell wie möglich wieder ganz gesund sein, um herumtoben und dann auch ein neues, für-immer-Zuhause finden.

Die Fäden (mein Brustkorb musste von oben bis unten aufgeschnitten werden) können voraussichtlich am 11.04. gezogen werden und in ca. 2 Wochen werde ich dann nochmal so ein großes Ultraschalldingsbums bekommen und dann sieht man hoffentlich, dass alles wieder okay ist und sich mein Herzmuskel auch wieder in Richtung normaler Größe zurückgebildet hat.

Es wäre toll, wenn noch Geld zusammenkäme, dann wären die Sorgenfalten bei der Katzenhilfe auch wieder weniger - denn die kümmern sich ja nicht nur um mich, sondern um sage und schreibe noch über 100 andere Katzen. Da wird mir ganz schwummerig zumute, wenn ich versuche, mir vorzustellen, was das alles an laufenden Kosten mit sich bringt.

Deshalb: Vielleicht habt ihr ja noch den einen oder anderen Euro übrig, das würde wirklich helfen. Und auch wenn nicht: Vielleicht kennt Ihr ja noch jemanden, den Ihr auf diese Aktion bzw. allgemein den Verein aufmerksam machen könntet. Man kann übrigens natürlich nicht nur hier über Leetchi spenden, sondern auch auf anderem Weg (alles weitere dazu findet Ihr auf http://www.katzenhilfe-karlsruhe.de/an-die-katzen-spenden)

Herzlichen Dank für Eure tolle Unterstützung und Eure Anteilnahme - wir werden Euch weiterhin auf dem Laufenden halten.

Liebe Grüße,

Eure Luna

Wera Schmitz schrieb am 31 März 2018:

Update 31.03.2018 - Luna ist wieder aus der Klinik entlassen :-) 

Liebe Unterstützer und solche, die es noch werden wollen, 

Wow, Ihr seid fantastisch... - das beschreibt wohl am besten, was uns gestern durch den Kopf gegangen ist.Dank Eures absolut unglaublichen Engagements haben wir tatsächlich schon 25% der Zielsumme erreicht! Wir sind sprachlos

Wie geplant konnten wir gestern Luna aus der Tierklinik abholen. Die Kleine ist am späten Abend wieder bei uns in der Station eingetroffen und hat sich die Nacht über in der Quarantäne von den Strapazen der OP und der Reise erholt. Sie ist momentan stabil und - sofern man unter diesen Umständen davon sprechen kann - "wohlauf".

 

Heute morgen ist sie auf einen "Pflegeplatz" unweit der Station umgezogen, wo sie eine quasi "rund-um-die-Uhr-Betreuung" erhält. Das ist neben der Medikamentengabe (4 Tabletten pro Tag) insofern besonders wichtig, als alle 2-3 Stunden der Puls kontrolliert werden muss und sie sich nicht selbst ihren schicken Body, der den Verband und die OP-Narbe verdeckt, ausziehen darf. Ansonsten muss sie (was wir aber nicht hoffen), die Halskrause tragen, um dies zu verhindern. Auch Herumtollen und v.a. Springen ist bis auf weiteres absolut tabu. Wir sind aber zuversichtlich dass ihr dies aufgrund ihres eher ruhigen Charakters nicht so extrem schwerfällt und ihre Genesung somit rasch voranschreiten kann.

 

Natürlich werden wir Euch weiterhin auf dem Laufenden halten.

 

Im Namen von Luna ein riesengroßes, ganz herzliches Dankeschön für Eure Unterstützung, fürs Daumendrücken und auch fürs Teilen dieser Aktion!

 

P.S.: Wer nicht über Leetchi spenden kann/möchte, hat natürlich auch die Möglichkeit, dies auf anderem Wege (bspw. via paypal oder ganz klassisch per Banküberweisung) zu tun. Alle Informationen hierfür findet Ihr auf unserer Homepage unter "Spenden".

Organisiert von

Wera Schmitz

Andrea Schneider hat sich beteiligt 20 €

Oliver Steinebrunner hat sich beteiligt 30 €

Scarlett Hergeth hat sich beteiligt 35 €

Jan J. hat sich beteiligt 10 €

Claudia Koch hat sich beteiligt 25 €

Viktor Kosmowski hat sich beteiligt 50 €

Schäufele Bea hat sich beteiligt 25 €

Katrin W. hat sich beteiligt 10 €

Samantha Geis hat sich beteiligt 5 €

Monja Griesel hat sich beteiligt

Daniela Lalic hat sich beteiligt 50 €

Kat Sun hat sich beteiligt

Wolf Goldschmitt hat sich beteiligt 50 €

Schröder Sabrina hat sich beteiligt 15 €

Kinga Seyerle hat sich beteiligt 20 €

Lisa Pfanni hat sich beteiligt 20 €

Nicolas E. hat sich beteiligt 15 €

Ramona Huck hat sich beteiligt 50 €

Monika Lochinger hat sich beteiligt

Andrea Schneider hat sich beteiligt 20 €

Gloria Vuk hat sich beteiligt 10 €

Maria Donadonibus hat sich beteiligt 50 €

Antje Blüthner hat sich beteiligt 50 €

Am 25 April 2018
Oliver Steinebrunner
Vielen Dank, Wera & dem Team der Katzenhilfe Karlsruhe. Dem Mädel Luna Alles Liebe :-)
Am 30 März 2018
Wolf Goldschmitt
Für das Leben
Am 30 März 2018
Schröder Sabrina
Leider nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber ich drücke der kleinen Maus die Daumen! Und zu euch kann ich nur sagen, Hut ab! Macht weiter so!
Am 30 März 2018
Nicolas E.
Danke für ihren Einsatz!
Am 30 März 2018
Gloria Vuk
Ich drück die Daumen für die tapfere Maus. Bei leetchi kann man leider nicht via PayPal zahlen, etwas umständlich mit der Sofortüberweisung. Vielleicht noch einen Link für PayPal einbauen damit mehr spenden eingehen? Viele Grüße
Am 30 März 2018
Antje Blüthner
Liebe Wera, ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass die kleine Luna es schafft. Danke für Euer großes Engagement für die allerschwächsten unserer Gesellschaft. Ganz liebe Grüße und macht weiter so! Frohe Ostern Euch und Euren Lieben, Antje