Springe zum Hauptinhalt
Liposuktion für ein neues Leben (Lipödem OP)

Liposuktion für ein neues Leben (Lipödem OP)


Liebe Spender,

 

mein Leben lang habe ich schon dickere Beine als gleichaltrige Kinder und Jugendliche und ich habe auch immer gedacht, dass ich eben einfach etwas dicker bin. Mit 14 Jahren war ich bei einem Lymphspezialisten in der Bonner Uniklinik. Es hieß, dass ich unter einer erblich bedingten Fettverteilungsstörung leide und man nichts dagegen machen könne. Heute ist es jedoch möglich etwas dagegen zu tun. Dabei handelt es sich nicht um eine Schönheitsoperation, wie es vom Lymphspezialisten als letzte Instanz empfohlen wird, jedoch um einen operativen Eingriff zur Reduktion der Schmerzen und Entfernung des schädlichen Fettgewebes.

 

Mit der Zeit wurden meine Beine immer dicker und schwerer bis ich schließlich auch Schmerzen bekam. Ohne meine Kompressionsversorgung ist der Schmerz und das Druck- und Spannungsgefühl in den Beinen und Armen kaum auszuhalten. Berührungen an Beinen und Armen sind unerträglich. Meine Beine sind häufig übersät mit blauen Flecken. Das Fortschreiten und Wachsen des Fettgewebes kann man beim Abtasten von Armen und Beinen spüren.

 

Um die Schmerzen einzuschränken gehe ich regelmäßig (1-2 mal die Woche) zur manuellen Lymphdrainage. Die Lymphdrainage bringt kurzfristig eine Reduktion der Schmerzen (ca. 1 bis 2 Stunden), hilft mir jedoch nicht dauerhaft.

 

Die Schmerzen und das Tragen der Kompressionsversorgung führen für mich zu erheblichen Einschränkungen im Alltag. So ist eine individuell persönliche Entfaltung meinerseits unmöglich, da bereits die Auswahl der Kleidung maßgeblich beschränkt ist, da ich permanent auf Kompressionswäsche angewiesen bin.

 

Neben den eben erwähnten physischen Einschränkungen kommt die psychische Belastung aufgrund der gesellschaftlichen Inakzeptanz der Krankheit oder einfach der Unwissenheit der breiten Bevölkerung. Ich werde als dick abgestempelt, obwohl ich für mein Aussehen nichts kann.

 

Ich wünsche mir einfach, mich genauso persönlich und optisch entfalten zu können, wie es jedem gesunden Menschen möglich ist. Die Arme und Beine werden immer unförmiger und unschöner. Dazu kommt die Angst, dass man nie mehr aussehen kann wie andere Leute, wenn man nichts dagegen macht.

 

Darüber hinaus leide ich mittlerweile schon unter diversen Folgeerscheinungen. So ist es mir nicht mehr möglich eine gesunde Standhaltung einzunehmen und merke allmählich die übermäßige Belastung in meinen Knien.

 

Die Haut verändert sich zunehmend und nimmt eine unförmige und unebene Kontur an.

Ich mache regelmäßig Sport, gehe ins Fitnessstudio und joggen. Ich esse vernünftig, allerdings so wenig, dass es an eine Essstörung grenzt. Trotzalledem kann ich jedoch nur geringfügig abnehmen. Die Arme und Beine verändern sich nicht, im Gegenteil, das Fett wächst immer weiter.

 

Mit der Liposuktion erhoffe ich mir, dass mir meine Schmerzen und die Spannungs- und Druckschmerzen genommen werden und der chronische Krankheitsverlauf dauerhaft gestoppt werden kann. Ich hoffe, dass ich mein restliches Leben ohne Kompressionsstrümpfe und ohne regelmäßige Lymphdrainage auskommen kann. Ich wünsche mir ebenfalls, dass ich meine Mobilität durch leichtere Beine und Arme zurückerhalte und mir Sport machen leichter fällt. Ich möchte mich selbst wieder in meinem Körper wie eine Frau wahrnehmen und vor allem auch so nach außen auftreten können und wahrgenommen werden.

 

Da diese Krankheit für mich eine unglaubliche Belastung darstellt und die Liposuktion eine Therapiemaßnahme darstellt, die mir helfen wird, habe ich mich für die Liposuktion entschieden. Ich benötige insgesamt drei Operationen zu je 6.000,00 €. Daher bitte ich um Eure Unterstützung.

412 € von 18.000 € gesammelt

2%
0 Tag verbleibt
0 Beteiligung

Organisator

Breitenbach Denise Vanessa

Profil verifiziert

Empfängers

Denise Breitenbach