Skip to main content
Spendenaktion Lichtfest Leipzig 2021

Spendenaktion Lichtfest Leipzig 2021


Liebe Leipziger und Leipzigerinnen,

im vergangenen Jahr konnten Bürgerinnen und Bürger erstmals im Vorfeld des Lichtfestes Kerzenpate werden, indem sie symbolisch ein Teelicht für die traditionelle Kerzen-89 erwarben. Der Erlös der Aktion ging an zwei soziale Projekte in Leipzig. Die Idee der Kerzenpatenschaft soll auch 2021 fortgesetzt werden.

Werden Sie Kerzenpate zum Lichtfest Leipzig!

Der Erlös aus der Kerzenpatenaktion geht dieses Jahr zu gleichen Teilen an den „Ariowitsch-Haus e.V. Leipzig" und die "Jüdische Gemeinde Halle".

Hintergrund: Seit 2019 ist der 9. Oktober untrennbar auch mit dem Gedenken an den schrecklichen Anschlag auf die Synagoge in Halle verbunden. 2021 begeht Deutschland außerdem das Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“. Das Kuratorium „Tag der Friedlichen Revolution 1989“ hat daher einstimmig beschlossen, die Aktion Kerzenpatenschaft in diesem Jahr dem Ariowitsch-Haus e.V. Leipzig und der Jüdischen Gemeinde Halle zu widmen. Alle Leipzigerinnen und Leipziger, aber auch Firmen und Institutionen sind eingeladen, Kerzenpaten zu werden und so ihre Verbundenheit ausdrücken.

Kultur- und Begegnungszentrum Ariowitsch-Haus e. V. Leipzig

Seit 2009 ist das Zentrum jüdischer Kultur Ariowitsch-Haus ein bunter Mittelpunkt im Leipziger Waldstraßenviertel, im Alltag der Jüdischen Gemeinde, aber in erster Linie bei allen Leipzigern und Gästen der Stadt.

Zahlreiche kulturelle Veranstaltungen, Konzert- und Lesereihen, Ausstellungen, Vorträge und Seminare finden hier statt. Auch das gemeinsame Feiern traditioneller jüdischer Feste macht das Zentrum Jüdischer Kultur zu einem lebendigen Ort.

Der Verein konzipiert und realisiert Projekte zur Geschichte der Juden in Leipzig und der Vielfalt ihrer kulturellen Traditionen. Eine weitere Kernaufgabe des Vereins ist die Bemühung um Aufklärung und Prävention gegen Antisemitismus und Rassismus und die Förderung der gesellschaftlichen Toleranz. https://ariowitschhaus.de

Jüdische Gemeinde zu Halle (Saale)

Überlebende der Shoah gründeten im Jahr 1947 wieder eine jüdische Gemeinde, die 1952 ihr Gemeindehaus bezog. Die ehemalige Trauerhalle in der Humboldtstraße wurde zur Synagoge umgebaut, eine solche fehlte seit 1938. Mit der Einweihung der Synagoge im Juli 1953 war wieder jüdisches Gemeindeleben möglich.

In den 1970er Jahren bestand die Gemeinde nur noch aus wenigen Mitgliedern, die trotz vielerlei Repressalien des DDR-Regimes versuchten, das Gemeindeleben aufrechtzuerhalten. Nach der Friedlichen Revolution 1989 und mit dem Zuzug jüdischer Zuwanderer aus den postsowjetischen Staaten setzte eine neue Phase institutionellen jüdischen Lebens ein.

Während des höchsten jüdischen Festtags - Jom Kippur - ereignete sich am 9.10.2019 ein Attentat auf die Synagoge. Zwei Menschen verloren dabei ihr Leben, ein Ehepaar wurde verletzt. Die schwer erschütterte Stadtgesellschaft bekundete ihre Solidarität mit der jüdischen Gemeinde in öffentlichem Gedenken.

Die Gemeinde zählt heute über 500 Mitglieder und führt ein aktives Leben mit zahlreichen Angeboten für ihre Mitglieder. www.jghalle.de

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden gespendeten Betrag!

-----------

Lichtfest Leipzig 2021

Unter dem Leitgedanken „Das Licht breitet sich in der Stadt aus“ werden der Augustusplatz, der Burgplatz und der Richard-Wagner-Platz am 9. Oktober 2021 zu Lichtorten. Drei Künstlerteams aus Deutschland, Ungarn und Spanien zeigen dort ihre Perspektive auf den Herbst 89. Die Kerzen-89, die traditionell von den Besuchern zum Leuchten gebracht wird, steht auf dem Nikolaikirchhof.

Alle weiteren Informationen unter:

www.lichtfest.leipziger-freiheit.de

€4,516 Collected out of €5,000

90%
0 Day left
36 Contributions

Organiser

Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

Profile verified

Beneficiary

Jüdische Gemeinde Halle und Kultur- und Begegnungszentrum Ariowitsch-Haus e.V.