Skip to main content
Lebensmittel fuer unser Personal in Indonesien

Lebensmittel fuer unser Personal in Indonesien


Selamat Siang (Hallo)

Für einen guten Zweck

Nach Wochen im Lockdown, einem verlangsamten Alltags-Rhythmus, besserem Kennenlernen der Umgebung und wesentlich digitaleren Kommunikation als vor COVID-19 haben die meisten Länder bereits mit Lockerungen begonnen. Obwohl es wirtschaftlich schwieriger werden wird als vorher, unterstützt der Staat seine Einwohner wo möglich. Während dies beispielsweise in der Schweiz mittels finanzieller Unterstützung für KMU oder vereinfachtem Anmeldeprozess für Kurzarbeit erfolgt, sind die Mittel zur Unterstützung in anderen Ländern wie Indonesien stark eingeschränkt.Während in Europa reger virtuelle Austausch über Möglichkeiten stattfand, wie man die Zeit der Isolation körperlich und geistig gut überstehen kann, geht es in Indonesien um noch viel wesentlichere Probleme: um das Überleben, genug zu Essen zu haben und sich benötigte Kleidung und Medizin leisten zu können. Der Lockdown macht dir und uns als Resort-Betreiber zu schaffen, aber für die lokale Bevölkerung und somit auch unseren Angestellten und deren Familien, ist das Ausmass noch viel grösser.

Indonesien: Über die (mangelnde) Staatshilfe

Wir lieben unsere Insel Siladen in Sulawesi, Indonesien, und wollen helfen da das System hier bei weitem nicht die gleiche Hilfe leisten kann, wie z.B. in Europa.

In den Themen Sozialleistungen und staatliche Hilfe sind Länder wie Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, Schweiz, etc. dem schönen Indonesien meilenweit voraus. Mit rund 17‘000 Inseln lässt sich ein so gutes System, wie wir es aus Europa kennen, fast nicht umsetzen und die Infrastruktur kann auch nicht überall gestellt werden. Die Lebensverhältnisse sind viel einfacher, als wir es uns gewohnt sind. Obwohl Manado eine pulsierende Stadt mit bereits sehr guter Infrastruktur ist (z.B. gutes Spital, Einkaufszentrum, etc.), sieht Sulawesi nicht das gleiche Mass an Tourismus oder Industrie wie beispielsweise Jakarta oder Bali. Diese Eigenschaft lieben wir im Normalzustand, denn sie lässt einen Indonesien noch von einer unberührten, authentischen Seite erleben. In einer Pandemie mit Lockdown, ist das aber verheerend. Die Mittel zur Hilfeleistung sind schnell versickert und es gibt kein Sozialsystem mit Kurzarbeit oder einem Staat, der den Unternehmungen Kredite vergibt. Am Anfang des Lockdowns hat die indonesische Regierung seine Bevölkerung mit Lebensmitteln unterstützt, aber diese Unterstützung hat bereits aufgehört.

Zusammen Hilfe leisten mit nur 20 Euro Spende

Unser Personal stellt bei deinem Aufenthalt immer sicher, dass der Traumurlaub Realität wird und hilft selbst da, wo es nicht Teil ihrer Aufgabe wäre. Jetzt brauchen sie deine Hilfe.

Als Resort-Betreiber leben wir selbst einzig von den Reserven und helfen trotzdem so gut wir können. Viele unserer Mitarbeiter sind seit Jahren Teil der Celebes Divers Familie und wir haben ihre Hochzeiten, Geburten und andere Meilensteine in ihrem Leben miterleben dürfen. Weil sie zu unserer „Resort Familie“ gehören und wir unserer sozialen Verantwortung nachkommen wollen, ist die Gesundheit unserer Mitarbeiter für uns essentiell und so bezahlen wir nach wie vor ihre Krankenversicherungen. Wenn man aber von Reserven lebt, limitiert sich die Möglichkeit anderer Hilfestellungen arg und wir sind aktuell nicht in der Lage auch noch anderweitig zu helfen. Nur Zuschauen wollen wir trotzdem nicht und rufen darum zu dieser Spendenaktion auf.Wenn jeder aus unserem Umfeld den kleinen Betrag von 20 Euro spendet, erreichen wir schon sehr viel. Dieser Spendenaufruf und die verbale Bekanntmachung innerhalb unseres Freunde- und Familienkreises ist das gesamte Ausmass an Werbung für die Aktion. Administrationskosten fallen auch nicht an, das erledigen wir ohne Entgelt. Somit können wir euch auch garantieren, dass ungleich anderer Spendenaktionen der gesamte Spendenbetrag zu 100% an die Bedürftigen gelangt. Kleine Ausnahme betrifft die Gebühr an den Betreiber der Spendenplattform, auf die wir leider keinen Einfluss haben. Zwanzig Euro sind nicht viel und mehr geht natürlich immer. Ja, und wenn wir ganz ehrlich mit uns selber sind, dann haben wir bestimmt 20 Euro schon öfters weniger sinnvoll ausgegeben, oder? Um die Motivation für die Spende zu erhöhen, erbringen wir auch hier unseren Teil als Resort-Betreiber: Für jede Spende ab 20 Euro schenken wir dir einen Gutschein für eine Massage, für die wir als Resort selber die Kosten übernehmen werden. Der Gutschein ist gültig für Buchungen in diesem Jahr.

Solltest du dieses Jahr noch eine Buchung tätigen, bitte sende uns den Zahlungsbeleg, damit wir die freie Massage gewährleisten können. Wir zählen auf Euch! Übrigens: Wir hoffen im August unsere Resort-Türen wieder öffnen zu können. Doch selbst nach Wiedereröffnung wird wohl nicht ganz alles von Beginn an so sein wie vor der Pandemie. Wir müssen langsam wieder hochfahren und werden noch lange an den Folgen des Virus zu kauen haben.

Sampai jumpa lagi (bis bald) Oli, Yuli und Andrea

€2,210 Collected

0 Day left
33 Contributions

Organiser

Oli

Profile verified

Beneficiary

die lokalen Mitarbeiter von Celebes Divers Indonesien