Springe zum Hauptinhalt
Kosten für Augenoperation

Kosten für Augenoperation


Mein Name ist Sonja, ich bin 33 Jahre alt. Seit meiner Geburt bin ich hochgradig kurzsichtig, was jedoch erst bei meiner Einschulung festgestellt wurde. Ich habe nie mit eigenen Augen die Welt so gesehen, wie sie ist. Schon von klein auf habe ich schwere Brillen tragen müssen und habe zeitweise eine Blindenschule besucht. Inzwischen bin ich bei nahezu 20 Dioptrien Kurzsichtigkeit angekommen. Bei dieser extremen Form der Kurzsichtigkeit stellen sich, neben dem "nur schlecht sehen", auch andere Probleme ein, beispielsweise die partielle Trübung des Glaskörpers, die eigentlich erst bei Senioren auftritt. Meine Augen sind biologisch betrachtet doppelt so alt wie ich. Diese Dinge lassen sich leider nicht ändern und auch eine Laseroperation ist bei dieser Stärke nicht mehr möglich.

 

Es gibt jedoch die Möglichkeit der Implatation von intraokularen Linsen, vereinfacht gesprochen fest verbaute Kontaktlinsen. Diese würden mir ermöglichen, ein normales Leben zu führen, denn diese Form der Kurzsichtigkeit wirkt sich enorm im Alltag aus. Vor allem die psychischen Folgen sind immens, denn natürlich sieht man mir aufgrund der extremen Dicke der Brillengläser meine Sehbehinderung direkt an. Ich verstecke mich so gut es geht vor allem, was in meinem Alter eigentlich normal sein sollte, also feiern, flirten, etc, denn es ist mir peinlich, dass ich so aussehe. Es ist mir auch schon passiert, dass mich fremde Menschen auf der Straße beleidigt haben, ob ich mich nicht schämen würde. Eine meiner größten Ängste ist es, dass meine Brille mal kaputt geht und ich damit komplett hilflos bin, insbesondere, wenn das unterwegs passiert. Da die Brille sehr teuer ist, ist die Anschaffung einer Ersatzbrille nicht möglich. Bezüglich Kontaktlinsen bin ich bereits am Ende der Produktpalette angekommen, weiche Linsen sind für mich nicht mehr verfügbar und das Paar harte Linsen, das ich noch habe, ist die letzte Stärke, die noch verfügbar ist. Zumal ich diese harten Linsen nur noch wenigste Stunden am Tag tragen kann, so dass sie nicht mehr alltagstauglich sind.Bei meinem letzten Besuch beim Augenarzt hat mir dieser eindringlich ans Herz gelegt, so schnell wie möglich die Operation vornehmen zu lassen und die intraokularen Linsen implantieren zu lassen, meiner Lebensqualität zuliebe.

 

Und da kommen wir zum Knackpunkt der Geschichte.

 

Diese Operation wird nämlich nicht von der Krankenkasse bezahlt, da es als "Luxus" angesehen wird. Aufgrund einer anderweitigen Erkrankung kann ich nur noch in Teilzeit arbeiten gehen, so dass es mir nicht möglich ist, die Kosten für diese Operation jemals selbst aufzubringen.  Meine Ersparnisse geben das nicht her und meine Familie kann mich hier nicht unterstützen.Daher habe ich mich nach langer Überlegung dazu entschlossen, eine Kampagne zu starten und vielleicht über diesen Weg die benötigten Kosten für die Operation aufzubringen.Vielen Dank im Voraus an alle Unterstützer*innen!

3.000 € von 3.000 € gesammelt

100%
0 Tag verbleibt
14 Beteiligungen

Organisator

Sachs Sonja

Profil verifiziert

Empfängers

Sonja