Springe zum Hauptinhalt
Kopf hoch! tanzen!

Kopf hoch! tanzen!

Liebe Freunde, Familie und Bekannte und Fremde die diese Aktion erreicht hat.

heartlich willkommen zu dieser Sammelkasse. Ich möchte mit dieser Aktion meinem Bruder und seiner Familie in dieser schweren Zeit eine kleine Last abnehmen.

Es war der 09.02.2020. An diesem Tag änderte sich schlagartig alles. Nichts war mehr wie es war. Alle Pläne, alle Träume und Wünsche, alle Termine und Verabredungen, alles war nur noch Schall und Rauch....

An diesem Tag platzte bei meinem Bruder Peter ein Hirnaneurysma. Er ist 46 Jahre alt, steht voll im Leben, treibt Sport, lebt, tanzt, feiert, geht auf Konzerte, am liebsten Herbert Grönemeyer, Karneval, Männerbalett, Fußball.

Er liebt! Und Wie! heartSeine Frau, seine Kinder. Diese Liebe ist in Worte nicht zu beschreiben. Sie sind Seelenverwandte.

Es gibt niemanden der ein schlechtes Wort über ihn lassen würde. Er ist einfach ein toller und lieber Mensch!

Aber an diesem 09. Februar ist all das so weit weg. Für seine Frau Susi bricht DIE Welt zusammen. Denn ER war ihre Welt, ihre Stütze, ihre Schulter.

Uns allen reißt es den Boden unter den Füßen weg.

Es folgt eine OP, Koma, weitere OP, es geht etwas aufwärts, dann wieder schlechter. Wochenlanges Bangen, weinen, hoffen. Die Zeit ist wie angehalten... furchtbar und nervenzehrend und immer diese Angst.

Ein Shunt muss gesetzt werden. Wieder heisst es bangen, fiebern, Tränen. Wie soll sein kleiner Sohn verstehen warum sein Papa nicht heim kommt. So etwas furchtbares zu durchleben wünscht man seinem schlimmsten Feind nicht.

Aber so ganz langsam kämpft Peter sich zurück. Er darf weiterleben. Nach etlichen Wochen endlich intensivmedizinische Früh-reha, endlich Fortschritte. Er kann nicht gut sprechen, aber es heißt das wird wieder.

Auf dem Weg in die Anschluss-Reha dann der Rückschlag. Schwindel, Stürze, er hat sich immer weniger im Griff, kann nicht richtig essen, von aufstehen gar nicht zu sprechen. Also wieder Krankenhaus, mittlerweile ist es Juni und er hat gerade seinen 47. Geburtstag gefeiert.

Nach etlichen Untersuchungen, Shunt-einstellungen und Rätselraten warum es ihm nicht wieder besser geht, die erschütternde Diagnose:

Was genau das nun für alle heißt, weiß niemand. Es gibt zu wenige Forschungen dazu. Und schon gar nicht gibt es eine Behandlungsmethode oder eine Therapie.... aktuell ist er linksseitig gelähmt, kann nicht laufen und sprechen. Eine Reha ist nicht mehr geplant, da die Hoffnung auf Besserung schwindend gering ist, bzw einfach keiner weiß wie es weiter geht.

Für meinen Bruder und seine Familie muss nun alles an seine Gesundheit angepasst werden. Vom Wohnraum und deren Ausstattung hin über Pflegezubehör bis zum Auto in dem alle Platz haben. Inklusive Peter und sein Rollstuhl.

Mit dieser Sammelkasse soll letzteres angeschafft werden. Geplant ist ein Bus, Ford, Mercedes, Fiat oder was auch immer, wo er mit dem Rolli rein kann. Eine geplante Endsumme kann ich noch nicht nennen, da ich mich noch informieren muss wo wie was am besten geht. Aber je mehr Geld zusammen kommt um so besser. Also teilt was das Zeug hält, je mehr Menschen wir erreichen um so schneller können wir den nächsten Schritt machen.

Ich bedanke mich schon mal im Vorraus für jegliche Form der Hilfen und Unterstützung!

Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.

  • Gebt soviel Ihr möchtet
  • Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay
  • Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist

Herzlichen Dank

17.733 € gesammelt

73 Tage verbleiben
256 Beteiligungen

Organisator

Kurz Ute

Profil verifiziert

Empfängers

Ute Kurz