Aller au contenu principal

Unterstütze das neue Hydra Café!

Organisé pour : Hydra e.V.

[Please scroll down for the english version]

 

Im Jahr 1980 wurde in Berlin die erste autonome Hurenorganisation Deutschlands gegründet. Inzwischen setzt sich Hydra schon seit fast 40 Jahren für die Gleichstellung von Sexarbeitenden mit anderen Erwerbstätigen und gegen die Hurenstigmatisierung – die gesellschaftliche Doppelmoral im Umgang mit Prostituierten – ein.

 

Viele Themen sind über die Jahre gleich geblieben, aber einiges hat sich auch verändert: Aktuell finden durch das sogenannte „Prostituiertenschutzgesetz“ einschneidende Veränderungen in der gesamten Branche statt, die Sexarbeit in Deutschland nachhaltig verändern werden – und dies sicherlich nicht zum Besseren.

 

Auch das Angebot von Hydra wandelte sich über die Jahre und nun starten wir mit etwas ganz Neuem: dem Hydra-Café!

 

Ab 2019 wird es geöffnet sein für alle Sexarbeitenden, die sich austauschen, vernetzen und informieren möchten: Wie kann unter den neuen Rahmenbedingungen gut und sicher gearbeitet werden? Wie können Sexarbeiter*innen sich selbst und gegenseitig besser schützen? Wie kann Unterstützung durch die Community aussehen? Unsere bisherigen Angebote – Krisen-, Orientierungs- und Umstiegsberatung, etc. - sind an unserem Standort in der Köpenicker Straße selbstverständlich weiterhin zu den üblichen Öffnungszeiten für Euch da.

 

Gemeinsam mit tollen Unterstützer*innen arbeiten bei Hydra gerade alle daran, dass das Hydra-Cafe ein großartiger Ort für die Sexarbeiter*innen-Community in Berlin wird – und hier brauchen wir Deine Hilfe:

 

In unseren neuen Räumlichkeiten mussten wir eine Treppe – bei der steilen Hühnerleiter wären Hals- und Beinbrüche vorprogrammiert gewesen – durch eine neue und sichere Treppe ersetzen. Da sowohl die Hausverwaltung als auch unsere Fördermittelgeber nicht bereit waren, die Kosten komplett zu übernehmen, wurde damit ein Loch von 3.500 Euro in unsere ohnehin nicht so üppigen Vereinsfinanzen gerissen.

 

Kosten für die Treppe:

Materialkosten                   1.500 Eur

Arbeitszeit Handwerkerin  2.000 Eur

Gesamtkosten                   3.500 Eur

 

Helft uns, dieses Loch zu stopfen, damit die Vorbereitungen und Arbeiten unbeschwert weitergehen können und wir bald in neuem Glanz mit einem zweiten Hydra-Standort für alle Sexarbeitenden in Berlin da sein können!

 

Als gemeinnütziger Verein können wir selbstverständlich auch Spendenbescheinigungen ausstellen, hierzu reicht eine kurze Mail mit Euren Daten an und dem Nachweis, dass ihr über Leetchi gespendet habt (https://leetchi.desk.com/customer/de/portal/articles/1650362-kann-ich-eine-spendenquittung-meiner-beteiligung-erhalten?b_id=2166) an verein[at]hydra-ev.org

 

Bei Spenden bis zu 200 Euro gilt der Einzahlungsbeleg als Spendenquittung.

Wir freuen uns auch sehr über regelmäßige Unterstützung unserer gerade in diesen Zeiten so wichtigen Arbeit zum Beispiel über eine Fördermitgliedschaft: http://www.hydra-berlin.de/verein/foerdermitgliedschaft/

 

[The english version starts here]

 

In 1980, the first autonomous sex worker organization in Germany was founded in Berlin. Hydra has been campaigning almost 40 years now for equality between sex workers and other workers and against whore stigmatization - the social double standard in dealing with prostitutes.

 

Although many topics have remained the same over the years, a lot has changed: the so-called "Prostitute Protection Act" is currently causing major changes in the entire industry, that will have a lasting effect on sex work in Germany - and certainly not for the better.

 

What Hydra offers has changed over the years and now we begin with something completely new: the Hydra-Café!

 

From 2019, the Hydra-Café will be open to all sex workers who want to exchange, network and inform themselves: How can the new framework be used to work well and safely? How can sex workers protect themselves and each other better? What can community support look like? Of course, our previous counsultation offers are still available at our location on Köpenicker Straße, at the usual opening times.

 

Together with great supporters, everyone at Hydra is working on making the Hydra-Cafe a great place for the sex worker community in Berlin - and here's what we need your help with: In our new premises we had to replace a staircase - with the steep ladder neck and leg fractures were inevitable - with a new and safe staircase. Since both the property management and our funding agencies were not willing to pay the costs completely, a hole of 3,500 euros was torn in our already not so lavious club finances.

 

Cost of the stairs:

Material costs                     1.500 Eur

Working time craftswoman 2,000 Eur

Total cost                            3,500 Eur

 

Please help us to fill this hole, so that the preparations and work can continue carefree and we can soon enjoy a fantastic new second Hydra location for all sex workers in Berlin!

Of course, as a charitable organization, we can also issue donation receipts, just send a short E-mail with your data and proof that you have donated via Leetchi (https://leetchi.desk.com/customer/de/portal/articles/1650362-kann-ich-eine-spendenquittung-meiner-beteiligung-erhalten?b_id=2166) to verein[at]hydra-ev.org.

 

For donations up to 200 euros, the deposit slip is considered a donation receipt.

We also welcome regular support of our work, which is so important in these times, one of the ways in which you could contribute is via a sponsoring membership: http://www.hydra-berlin.de/verein/foerdermitgliedschaft/

 

1 280 €

Collectés sur 3 500 €
36%
20 Jours restants
15 Participations
Je participe

Organisé par

Hydra e.V.
Le 1 décembre 2018
oxy
Weiter so & schön, dass es Euch gibt!