Springe zum Hauptinhalt

Hilfe für @zeitschlag

Organisiert für Nathan Mattes

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

 

der @zeitschlag wurde von der AfD verklagt und hat beschlossen, sich zu wehren ...

 

Das hätte der Beginn einer großartigen Geschichte eines kleinen David gegen einen blaubraunen Goliath werden können. Aber leider wird es wohl keinen Sieg des David geben.

 

Was ist passiert?

 

Mein Freund Nathan setzt sich seit drei Jahren intensiv gegen die AfD ein – auf Demonstrationen, auf Bürgerversammlungen, politischen Veranstaltungen, in seinem Blog. Und mit einer Domain, auf der er Zitate von hochrangigen Politiker*innen und Unterstützer*innen der Partei sammelt. Die Seite heißt

 

www.wir-sind-afd.de.

 

Im April 2017 schickten die Medienanwälte, die die AfD gegenüber vielen kritischen Stimmen vertreten, Nathan eine Abmahnung inklusive Entwurf einer Unterlassungserklärung. Sie drohten mit einer Klage auf Herausgabe der Domain. Gegen den Inhalt der Seite kann die Partei nicht vorgehen, weil die Zitate auf der Seite alle rechtlich gut abgesichert sind. Aber sie kann ihr Namensrecht geltend machen, indem sie behauptet, Nathan hätte ihren Namen benutzt, sich also mittels der Domain als AfD ausgegeben.

 

Nach Beratung durch eine Anwältin blieben Nathan zwei Möglichkeiten: 

 

1. Die Zahlung der auf 1.368,86 Euro bezifferten Kosten und die schmerzliche Aufgabe der Webadresse.

2. Die Verteidigung gegen die Klage.

 

Der Rückhalt seiner Freunde und seines Netzwerks ließ ihn den Rechtsstreit wagen. Unterstützt wurde und wird er von einer guten Berliner Anwaltskanzlei, die seinem Fall eine realistische Chance einräumte. Er traf diese Entscheidung zudem, weil die AfD weder Steuergelder noch Anwaltsmühen scheut, auch gegen andere Betreiber von Webseiten gerichtlich vorzugehen. Keine andere im Bundestag vertretene Partei bedient sich derart schmerzbefreit eines solchen Mittels, um Kritik zu zensieren und einzelne Personen einzuschüchtern. Erschreckenderweise haben sie damit bisher nicht immer, aber oft Erfolg.

 

Der Status Quo

 

Die mündliche Verhandlung „Alternative für Deutschland (AfD) Bundesverband ./. Mattes, Nathan“ fand am 16. Januar statt. Am 6. Februar war Urteilsverkündung. Der Richter deutete schon vorher an, der Argumentation der Gegenseite zu folgen. Und auf Nathan kommen nun, neben den Abmahnkosten von rund 1500 Euro, Anwalts- und Gerichtskosten in Höhe von rund 8000 Euro zu.

 

Nathan hat sich gegen die Methoden der AfD gewehrt und ihr die Stirn geboten. Nicht nur für sich, sondern stellvertretend für viele andere. Wir bitten Euch daher: Helft mit, die Gerichtskosten zu stemmen!

 

Wir danken Euch im Voraus für jede Beteiligung, Unterstützung, für jeden Retweet und jedes Offline-Weitersagen, wir danken für Blogposts, Artikel, coole Unterstützungsmusik oder Kekse per DHL. Es ist schön, Euch da draußen zu wissen, gerade wenn es mal düster aussieht.

 

Solltet Ihr finden, dass Nathan trotz dieser ersten Verhandlung in Berufung gehen sollte, hinterlasst bitte unbedingt einen Kommentar. Die insgesamten Kosten würden sich nach einer verlorenen Berufung auf etwa 20.000 belaufen. Mit diesem Geld im Rücken würden er und seine Anwältin noch weiter kämpfen können. Mehr Aufmerksamkeit auf die Methoden der AfD lenken. Und sie einfach noch ein wenig beschäftigen. Naja, zumindest deren Anwälte ...

 

+++++++ EDIT +++++++ (16.2.2018)

 

Mit Eurer Hilfe kamen bisher nicht nur die Kosten für die erste Instanz, sondern auch für die mögliche Berufung UND Gelder darüber hinaus zusammen. Das ist der helle Wahnsinn. IHR seid der helle Wahnsinn!

 

Aktuell erörtern wir die nächsten Schritte. Dabei wollen wir verantwortungsvoll mit Euren Spenden, sowie auch mit Eurem klaren Votum FÜR eine Berufung umgehen. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir vollkommen überrascht davon sind, tatsächlich nach wenigen Tagen so viel Unterstützung erhalten zu haben. Und somit noch keine finale Entscheidung bekannt geben können.

 

Für alle Spenderinnen und Spender, die weiter machen wollen: Wir lassen den Pool noch ein wenig offen. Denn egal wie die Entscheidung ausfällt: Nathan wird nicht für den Rechtsstreit benötigtes Geld jeweils zur Hälfte an den Flüchtlingspaten Syrien e.V. und an den Sea-Watch e.V. spenden. Und damit Eure Spenden in Projekten anlegen, die der AfD nicht gefallen.

 

+++++++ EDIT +++++++ (19.2.2018)

 

Ein komplettes Ende Eurer Spendenbereitschaft ist immer noch nicht abzusehen! Das Ende dieser Spendenaktion jedoch nähert sich. Geplant war, sie (Stand heute) noch 20 Tage laufen zu lassen. Diese Frist wird sich stark verkürzen – wir wollen die Hilfsbereitschaft, Solidarität und Freundlichkeit, die wir hier erfahren, nicht überstrapazieren. Sondern auch hier möglichst verantwortungsvoll und im Sinne der Sache entscheiden. Danke für Euer Verständnis!

 

55.211 €

von 9.399,58 € gesammelt
587%
0 Tag verbleibt
2132 Beteiligungen

Neuigkeiten

Julia Schönborn schrieb am 2 März 2018:

Liebe Unterstützerinnen,

liebe Unterstützer!

 

Die Entscheidung ist durch, Nathan wird in Berufung gehen! Ohne Eure Unterstützung wäre das unmöglich gewesen. Danke! Auf wir-sind-afd.de findet Ihr eine Presseinformation zu der Entscheidung.

 

 

Julia Schönborn schrieb am 28 Februar 2018:

So, nach einigen ruhigen Tagen, in denen wir vor allem im Hintergrund gewerkelt, gesprochen und organisiert haben, gibt es heute endlich wieder ein Update.

 

Vor nicht ganz zwei Wochen habe ich diese Spendenaktion eingestellt, und was dann passierte, wird mir in ein paar Jahren niemand mehr glauben. Stand 27.2., 21:07, befinden sich € 55.181 in Nathans Sammlung!

 

Wir haben nach einigen Nachrichten an uns den Pool noch ein paar Tage offen gelassen, denn viele wollten sich auch in den letzten Tagen noch beteiligen – danke dafür! Ihr habt Nathan unglaublich viel Rückhalt gegeben. Das Polster für den Rechtsstreit ist enorm, sowohl das finanzielle, als auch dieses große, weiche Kissen namens Solidarität!

 

Wie geht es jetzt weiter?

 

Zunächst: Heute werden wir die Sammelaktion beenden. Mit weit über 2000 Beteiligungen ist es einfach mal genug. Wer sich trotzdem gegen Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und Fremdenhass engagieren möchte, findet hier und auf facebook bald ein paar Tipps zu großartigen Initiativen und Vereinen vor. 

Als zweites: Wie oben angedeutet hat das Organisieren im Hintergrund etwas Raum eingenommen, und manches hat einfach etwas gedauert. Am Samstag sagt Nathan, wie es in Sachen Rechtsstreit weitergehen wird, und auch warum. Schaut also Samstag gerne auch auf facebook vorbei, wenn ich aufgrund der beendeten Sammelaktion hier nichts mehr posten kann. https://www.facebook.com/nathangegendieafd/

Zuletzt: Ohne Euch wären die letzten Wochen hart gewesen. Sehr hart, und sehr traurig, und über die Maßen frustrierend. Nicht nur für Nathan, sondern auch für uns, seine engen Freunde. Ihr habt uns den Rücken gestärkt. Tausend Dank dafür!

Julia Schönborn schrieb am 21 Februar 2018:

Der Stand von heute und aktuelle Neuigkeiten:

21.2., 19:10 Uhr und es sind € 53,208,60 im Spendentopf!

 

Neben zahlreichen Medien, die wir alle auf der facebook-Seite "Nathan gegen die AfD" posten, hat sich nun auch die AfD geäußert. Und zwar die Heidelberger AfD – die, an deren Stammtisch Nathan damals den Plan für die Website gefasst hat. 

Sie schreiben auf ihrem Twitteraccount, dass sie einen "Sieg gegen einen Denunzianten" vor Gericht gewonnen haben. Nur, wen hat Nathan denunziert? Und um was ging es da nochmal? Um die Domain und das Namensrecht? Wir grübeln und grübeln und doch ergibt die Äußerung leider gar keinen Sinn.

Weiter findet die AfD Heidelberg, der Fall würde "vom Staatsfunk benutzt, um begeistert Stimmung gegen die AfD zu machen". Liebe bento, vice, lieber Focus, Huffington Post, liebe neues deutschland, Rhein-Neckar-Zeitung, liebe alle: Wusstet Ihr bereits, dass Ihr "Staatsfunk" seid? 

Die AfD verdreht hier wie gewohnt munter Tatsachen, und auch das steht exemplarisch für die Methoden von Partei und der mittlerweile ganz offen kooperierenden Gruppen wie Pegida.

Daher geht mein heutiger Dank an die AfD. Es ist schön, dass sie sich trotz eines gewonnenen Rechtsstreits so munter in der Öffentlichkeit demontiert. Ich hoffe, dass so viele sehen können, wer tatsächlich versucht, unliebsame Meinungen, Menschen und Organisationen zu unterdrücken und schlecht zu machen. 

Danke für Euren Rückhalt und natürlich die vielen, vielen Nachrichten und Kommentare, die wir weiterhin erhalten! Es ist schön, dass es so viele von Euch gibt.

Julia Schönborn schrieb am 19 Februar 2018:

Spendenstand am 19.2., 21:04 Uhr:

€ 51.011 !

Heute hat auch Leetchi unsere Spendenaktion für Nathan in den sozialen Kanälen geteilt. Und sich damit bei der eigenen Community nicht nur Freunde gemacht ...

Auch das ist etwas, das ich wirklich beeindruckend finde: Die vielen Menschen, die diese Aktion teilen,  setzen sich zum Teil Diskussionen mit ihrem Freundes- und Bekanntenkreis aus. Dazu gehört Courage, und dafür will ich mich heute bedanken!

Noch ein paar Worte zu unseren heutigen Spenderinnen und Spendern: Obwohl Ihr wisst, dass die eigentlich anvisierte Summe für die erste Instanz um ein Vielfaches überschritten wurde, kommentiert und unterstützt Ihr die Aktion und das Engagement von Nathan. Das macht uns sehr dankbar! Gleichzeitig haben wir beschlossen, die Hilfsbereitschaft, Solidarität und Freundlichkeit, die wir erfahren, nicht überzustrapazieren. 

Das soll heißen: Anvisiert war, die Spendenaktion insgesamt 26 Tage laufen zu lassen. Das werden wir nicht tun, sondern sie deutlich früher beenden. Wann genau, schreiben wir noch.

Danke und einen schönen Abend!

Julia Schönborn schrieb am 18 Februar 2018:

Hier noch kurz der Tagesstand: Nach fünf Tagen sind nun, am 18.2. um 22:03 insgesamt € 49.295 im Spendenpool! 

Wir haben den Zustand der weitgehenden Sprachlosigkeit noch immer nicht hinter uns gelassen. Daher fasse ich mich heute kurz: Danke, tausend Dank für Eure Bereitschaft, weit über das Spendenziel hinaus und immer noch weiter diese Sammelaktion zu unterstützen! Dieser Rückhalt ist fantastisch!

Julia Schönborn schrieb am 17 Februar 2018:

Es ist schwer in Worte zu fassen, was hier passiert. Es gab heute Mittag eine Zeit, da aktualisierte ich die Seite minütlich. Und minütlich kamen 100 Euro dazu. Währenddessen ging mein Mailprogramm wegen der Benachrichtigungen und Kommentare in die Knie. Ich habe heute also keine Mails schreiben können. Auch mal ganz schön!

Wir möchten Euch beim aktuellen Spendenstand von € 44942 am 17.2. um 21:20 Uhr einmal explizit für Eure vielen Nachrichten hier und auch auf facebook danken. Wir lesen jede einzelne Nachricht und jeden Kommentar und sind unsagbar dankbar!

Bitte, solltet Ihr dieses Update noch zeitnah sehen: Feiert Euch heute Abend einen kleinen Augenblick. Denn es ist das eine, sich gegen die AfD zu wehren. Das andere aber ist, vertrauen zu können, dass alles trotzdem gut werden kann. Und das kann Nathan Euretwegen. DAS HIER wart Ihr. 

Julia Schönborn schrieb am 17 Februar 2018:

Ihr habt mit Eurem unglaublichen Einsatz und Euren vielen Beiträgen, Tweets und Hinweisen diese Kampagne in die Medien gepusht. Danke! Wir haben, um die vielen Meldungen, Interviews und Presseberichte zeigen zu können, eine facebook-Seite eingerichtet. 

Falls Ihr uns auch dort unterstützen wollt, freuen wir uns auf Euren Besuch!

https://www.facebook.com/Nathan-gegen-die-AfD-145778609450619/

Julia Schönborn schrieb am 16 Februar 2018:

Stand am 16.2. um 19:23 Uhr: € 29.444,34.  Wow. Einfach wow.

 

Wie vielleicht einige bemerkt haben, geht diese Spendenaktion gerade viral bzw. ist es schon bzw. ist noch etwas davor, ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung. Fakt ist, dass diverse Medien den Rechtsstreit zwischen Nathan und der AfD aufgenommen haben.  Wir sind von Eurem Zuspruch und Euren Spenden überwältigt!

Folgendes ist mir heute sehr wichtig zu betonen: Wir haben das Geld für die erste UND die zweite Instanz im Topf, selbst wenn es noch zu ungeplanten Kosten oder der erneuten Hochsetzung des Streitwerts kommen sollte. Nathan hat für die Spendengelder extra ein Konto bei der GLS-Bank eingerichtet, das wir für das Zwischenlagern Eurer finanziellen Unterstützung verwenden wollen. Wenn Ihr weiterhin spendet, spendet Ihr für unterschiedliche Varianten / Szenarien. Wir nehmen Euer Votum hier sehr ernst, ziehen aber neben der juristischen Seite auch noch die psychische Belastung eines weiteren Rechtsstreits in Betracht. Wir versuchen, diese Entscheidung wirklich gut abzuwägen und lassen dennoch den Pool bis auf Weiteres offen. Und bitten um etwas Geduld, denn wir können noch gar nicht fassen, was hier passiert!

Bitte spendet NICHT WEITER, wenn Ihr nicht absolut einverstanden damit seid, dass die finale Entscheidung noch aussteht. Wir wollen hier nichts überstürzen. 

Übrige gespendete Gelder werden wie oben beschrieben in jedem Fall tollen Zwecken und Organisationen zugeführt, Ihr tut also in absolut jedem Fall etwas Gutes. Und etwas, das die AfD ärgern wird. Darauf geben wir Euch unser Wort!

In diesem Sinne: Danke! Für heute, für das hier. 

Julia Schönborn schrieb am 15 Februar 2018:

Stand um 20:32 Uhr am 15.2.:

€ 20.299, in Worten:

ZWANZIGTAUSENDZWEIHUNDERTNEUNUNDNEUNZIG!

Ich bestehe nur noch aus Adrenalin und sollte dringend endlich den Rechner ausmachen, um, sagen wir, zu meditieren. 

Es war ein Fest, dieser unglaublichen Solidaritätswelle beizuwohnen! Danke, Danke!

Mit diesem Geld wären die Kosten für eine zweite verlorene Instanz gedeckt, vorausgesetzt, der Streitwert bleibt gleich. Viele von Euch wollen Nathan in Berufung gehen sehen, und für diesen Zuspruch und Rückhalt danken wir Euch! Dennoch werden wir jetzt auch nach kritischen Stimmen und verschiedenen anderen Ideen alle Optionen gründlich abwägen. Weil wir mit dem gespendeten Geld verantwortungsvoll umgehen wollen. Denn mal ehrlich: Weder Nathan noch ich haben ernsthaft geglaubt, dass auch für die Berufung noch genügend Geld zusammen kommt. In DIESEM TEMPO. Ihr rockt so, das ist einfach unglaublich!

Wir halten Euch auf dem Laufenden. Hier, bei facebook, twitter und in Kürze auch auf einer Fanseite. Noch einmal aus tiefstem Herzen Danke für das hier. Für Euch!

Julia Schönborn schrieb am 14 Februar 2018:

Über 90%, und so viele unglaublich liebe Rückmeldungen. Wir danken Euch. Hier stellt Ihr gerade das Urvertrauen in die Menschheit wieder her, ohne Witz!

Es gibt die ersten Medienberichte, vielleicht ist das ganz spannend! Ich poste hier einfach mal die Links zum Kopieren.

Vielen Dank für alles und bis morgen!

https://www.amypink.com/2018/02/14/allein-gegen-rassisten-die-afd-hat-diesen-typen-hier-verklagt-weil-er-eine-webseite-gegen-nazis-betreibt/

http://www.nw.de/nachrichten/regionale_politik/22060193_Blogger-sammelt-rassistische-AfD-Zitate-nun-wurde-er-von-der-Partei-verklagt.html

http://www.kraftfuttermischwerk.de/blogg/betreiber-von-wir-sind-afd-de-wurde-von-der-afd-verklagt-und-koennte-etwas-hilfe-gebrauchen/

Julia Schönborn schrieb am 14 Februar 2018:

51% !! Das sind großartige Neuigkeiten! Ihr glaubt nicht, wie wertvoll jeder einzelne Beitrag ist, ob Spende, Kommentar, ein paar liebe Worte oder das Empfehlen und Weiterleiten des Spendenaufrufs.

Tausend Dank Euch allen!

Da ich nicht einzeln auf die Kommentare eingehen kann: 

1. Wir werden Infos und Updates über die angegebene facebook-Gruppe teilen.

2. Wir haben bereits Erfahrungen mit der Plattform gemacht, und sind daher sehr zuversichtlich, dass Euer Geld auch ankommt. :) Zur Transparenz: Ist die Sammelaktion beendet, gebe ich das Konto von Nathan an. leetchi prüft Kontoangaben und den Personalausweis, und zieht dann 2,9% Gebühren ab. (Dieser Tribut für die Bereitstellung der Plattform ist bereits eingerechnet).

3. Wegen der Frage nach Berufung: Unser erstes Ziel ist es, Nathan bei den Kosten zu unterstützen. Erst wenn dieses Ziel dank Eurer Hilfe erreicht ist, werden wir Informationen zu einer möglichen Berufung zusammenstellen und Euch zukommen lassen. Letztlich entscheidet dann Ihr, ob die Aktion weiterläuft. :) 

Organisiert von

Julia Schönborn

Fatih Karahan hat sich beteiligt 5 €

Christian Schulze hat sich beteiligt

Anonym hat sich beteiligt

Volker Schiemann hat sich beteiligt 5 €

Conny Wolf hat sich beteiligt 50 €

Jan Willhaus hat sich beteiligt 25 €

Anonym hat sich beteiligt

Anonym hat sich beteiligt

Martin Diermann hat sich beteiligt

Anonym hat sich beteiligt 50 €

Anonym hat sich beteiligt 25 €

Karsten Jäger hat sich beteiligt 50 €

paul lukowiak hat sich beteiligt

Anonym hat sich beteiligt

Nikolaus Römisch hat sich beteiligt

Henning Meyer hat sich beteiligt

Anonym hat sich beteiligt

Lars Kleinschmidt hat sich beteiligt

Maria Drenk hat sich beteiligt

Leon Lachmann hat sich beteiligt

Lena Herrmann hat sich beteiligt 3 €

Andreas Pehlgrim hat sich beteiligt 5 €

Anonym hat sich beteiligt 50 €

Susanne Keuneke hat sich beteiligt

Am 26 Februar 2018
Anonym
Viel Erfolg und gute Nerven bei dem Rechtsstreit! Nicht einschüchtern lassen - Hartnäckigkeit zahlt sich aus.
Am 24 Februar 2018
Lena Herrmann
Viel Erfolg! Das nächste mal bekommt ihr Recht! Toll das ihr was macht gegen diese Partei!!
Am 24 Februar 2018
Anonym
Weiter so! Ich bitte Euch weiter zu machen! Wir brauchen Courage - Menschen, die die AfD entlarven - auf den rechtsradikalen und rassistischen Kern zurückführen, den sie darstellen: Ein Deutschland, was wir und die Welt NICHT brauchen! Ich unterstütze gerne weiter!
Am 23 Februar 2018
Sebastian Hänsch
Klasse Aktion! Klasse Idee! LG!
Am 23 Februar 2018
Reinhard Neumann
Ich drücke die Daumen. Nur nicht unterkriegen lassen.
Am 22 Februar 2018
Harry u. Bini
...Danke für eure Mühe, gut das Menschen wie euch gibt, dass macht Hoffnung. Gemeinsam sind wir stark ! Weiter so...
Am 22 Februar 2018
Kristina Scheuermann
Danke Julia, danke Nathan! Ohne Menschen wie euch wäre die Welt sehr viel leerer. Danke für euren Mut und euer Herz. Ihr kämpft nicht allein!
Am 22 Februar 2018
Barbara Gabriela Zervas
Ich finde Ihre Aktion großartig. Als Geschichtslehrerin nehme ich kein Blatt mehr vor den Mund, wenn es um die AFD geht: Diese Partei ist verfassungswidrig! Mit bestem Dank! G. Zervas
Am 22 Februar 2018
Alejandro Hiller
Schöne Aktion!
Am 22 Februar 2018
Elke Sudmeyer
Ich finde diese Aktion mehr als unterstützenswert. Nathan Mattes hat eine gute Aktion gestartet, um die AFD zu entlarven und hat meinen vollen Respekt.