Springe zum Hauptinhalt

Freimaurer-retten.de Hospital Schiff für Krisenregionen & Entwicklungsländer

Organisiert für PixelHELPER Foundation gemeinnützige GmbH

Rotes Kreuz, roter Halbmond, wieso gibt es eigentlich keinen roten Zirkel? Freimaurer-retten.de hat sich zum Ziel gemacht ein Hospital Schiff zu betreiben um andere Menschen in Not zu retten & gleichzeitig gegen Verschwörungstheorien am Einsatzort aufzuklären. Da unsere Spendensammlung so schleppend verläuft fragen wir jetzt die marokkanische Regierung ob Sie uns ein 38 Jahre altes Kriegsschiff überlässt um es unter marokkanischer Flagge, mit marokkanischen jungen Ärzten zu betreiben um in Entwicklungsländern, Krisenregionen & Kriegsgebieten zu helfen. Allen Menschen ohne Rücksicht auf Herkunft oder Religion zu helfen, damit ist unsere Mission keine geringere als weltweit mit Brüdern & Schwestern eine Kette der Humanität, in der ersten Reihe von Katastrophengebieten & Kriegen zu knüpfen.

 

 

Zum Start betreiben wir zu Land eine Dosenbrot Bäckerei um bei Katastrophen haltbare Lebensmittel zu verteilen. Zu Wasser versuchen wir uns ein Boot zu kaufen das wir als Hospitalschiff einsetzen wollen.

 

 

Gleichzeitig wollen wir gegen #Verschwörungstheorien ankämpfen. Heute meinen wir, es ist manchmal unwürdig für uns Freimaurer, auf diese insgesamt immer wiederkehrenden Verschwörungstheorien nicht zu reagieren, werden doch damit auf unsere Kosten im Internet Geschäfte gemacht mit fiktiven Logenmitgliedschaften & Verdienst versprechen. Gleichzeitig haben Muslime durch Hitler seit über 60 Jahren ein falsches Bild von der Freimaurerei. Hier wollen wir mit öffentlichen Informationsveranstaltungen da aufklären wo wir aktiv helfen. Auch die Kirchen müssen aufhören Freimaurerei zu verurteilen, hier werden wir Informationsveranstaltungen durchführen & bei unseren Einsätzen im Ausland die Bürger aufklären über die Hintergründe der Freimaurerei.

 

 

Das günstigste wäre ein hochseetaugliches Fischerboot. Ein marokkanisches Fischerboot soll zu einem Lazarettschiff umgebaut werden um in Kriegsregionen aktiv zu werden und Menschen ohne Rücksicht auf Herkunft oder Religion zu helfen. Je nachdem wie viele Spenden wir sammeln, oder ob einer unserer reichen Unternehmer unter den Brüdern & Schwestern uns unterstützt kann es auch ein größeres Fischerboot werden. Dieser soll gekauft werden um Ihn für die Menschenrechtsdokumentation & Seenotmeldung vor den Kanarischen Inseln zu nutzen. Nach einer politischen Lösung der aktuellen Situation bei der Seenotrettung wollen wir das Boot als kleines Lazarettschiff nutzen um mit Brüdern & Schwestern Vorort kostenlose chirurgische Operationen und zahnmedizinische Behandlungen in Kriegs & Katastrophengebieten zu leisten. Schon ein einziger OP-Saal & ein Zahnarzt Stuhl können viele Leben retten. Wir erinnern uns an Oskar Schindler der schon sagte: "Wer nur ein Leben rettet, rettet die ganze Welt".

 

 

Momentan liegen uns noch zwei aktuelle Angebote für zwei größere Schiffe vor, die Commandant Fourcault die in Antwerpen liegt & die Aquarius Dignitus, das alte Rettungsschiff von SOS Mediterrane das in Cadiz liegt. Beide Boote sind mit 1.800.000€ viel teurer als ein alter Fischkutter. Innerhalb der Freimaurerei gibt es Brüder & Schwestern die innerhalb der Weltkette der Freimaurer auch solche Kosten leicht lösen können, aber auch diese müssen wir Brüder & Schwestern überzeugen aktiv zu werden um gegen das Elend der Welt & Verschwörungstheorien vorzugehen.

 

 

Natürlich ist dieses Vorhaben nicht in 3 Jahren umgesetzt, der Gründer der PixelHELPER Foundation gemeinnützige GmbH, das bei Auflösung an das Freimaurerische Hilfswerk geht, arbeitet seit 2015 ehrenamtlich für die Organisation und baut in Afrika die notwendige Infrastruktur auf damit nach seinem Tod andere Brüder die Mission "Freimaurer retten" weiterführen können. Dazu wurde im Juli 2019 ein neuer Mietvertrag über 3 Jahre abgeschlossen die unsere Aktivitäten auf dem Gelände in Marokko garantiert. Danach müssen wir das Gelände erwerben oder den Mietvertrag verlängern.

 

 

Und nun meine Brüder & Schwestern: „Geht hinaus in die Welt und bewährt Euch als Freimaurer!“ – Dieser zündende Satz hat Bestand, selbst wenn wir alle Symbolik & Rhetorik aus der Freimaurerei streichen würden. Daran werden wir gemessen und uns messen lassen müssen: An der Tat!

 

 

Todesanzeige für Artikel 1 Grundgesetz

 

 

 

Wir fordern von der Europäischen Union den Bau einer Brücke, die Spanien mit Marokko verbindet, um die stetig wachsende Anzahl von Klima- & Kriegsflüchtlingen in einem europäischen Aufnahmezentrum zu koordinieren.

 

 

PixelHELPER hat sich zum Ziel gesetzt, mit der selbst programmierten Livestream Schwarmhilfe Software interaktives Helfen zu ermöglichen.Parallel zu den Videos aus der Dosenbrot Bäckerei werden wir regelmäßig Livevideos vom Schiff übertragen.

 

 

Sollte das Geld im schlimmsten Fall in den nächsten 365 Tagen nicht zusammen kommen, investieren wir es in unsere Dosenbrot Nothilfe in Marokko. Dort benötigen wir eine Dosenbrotmaschine, einen Seecontainer & ein Industrierührgerät um dann in mehreren Schichten pro Tag tausende Dosenbrote zu backen und in Seecontainern zu lagern. Wir sind aber davon überzeugt, dass wir Freimaurer retten wollen und das nötige Geld zusammen bekommen.

 

 

Im Juli 2015 war PixelHELPER die erste Organisation nach Sea Watch die versuchte ein zweites Rettungsboot ins Mittelmeer zu senden. 10 ehrenamtliche Helfer waren 3 Monate auf einem Boot in Belgien und versuchte mit Presseartikeln, Livestreams & Co. die Gelder für das Boot zu sammeln. Leider konnten wir damals nur 3.000€ von 100.000€ sammeln.Jetzt starten wir mit einem zweiten Versuch mit Hilfe der Bruderkette und hoffen das alle Freimaurerinnen & Freimaurer mithelfen.

 

Spendenmöglichkeiten:

 

Paypal Spendenkonto:

Kontoinhaber: PixelHELPER Foundation gemeinnützige GmbH

IBAN DE93 4306 0967 1190 1453 00

SWIFT/BIC: GENODEM1GLS

Stichwort: Hilfe für Menschen in Notsituationen

Organisiert von

Oliver Bienkowski