Aller au contenu principal

Gute Begleiter auf schweren Wegen - für den Deutschen Kinderhospizverein

Organisé pour : Deutscher Kinderhospizverein

Wahrscheinlich wirst Du nie in eine Situation kommen, in der Du dich aktiv mit Kinderhospizarbeit beschäftigen musst.  Für viele Menschen ist dieser Bereich einer, den sie lieber so im Raum stehen lassen. Bereits der Name jagt dem ein oder anderen einen Schauer über den Rücken: "Kinder" und "Hospiz", das sollte in der Tat nie beieinander stehen.

 

Aber das tut es. Diese Arbeit gibt es. Und sie ist verdammt wichtig.

 

Ich verstehe den Respekt, den Du jetzt vielleicht spürst. Das Unbehagen, das tief in dir drinnen steckt. Das ist okay.

 

Ich möchte dich einladen. Ja, ich denke, das ist das richtige Verb. Ich möchte dir die Möglichkeit geben, dich näher damit zu beschäftigen und die Türen der Hospizdienstarbeit etwas weiter öffnen. Ich möchte dir einen Einblick geben in das, was Du vielleicht nie erleben wirst. Womit Du (zum Glück) nie etwas am Hut haben wirst.  Ich möchte künftig dein Ansprechpartner sein, möchte informieren und das verkörpern, was mir und meiner Familie in schweren Jahren so unendlich geholfen hat. 

 

Denn auch Du kennst nicht deine Zukunft. Diese Welt ist ungerecht und niemand wünscht sich eine schwere Krankheit in der Familie. Keine Eltern möchten ihr Kind beerdigen müssen. Aber das gibt es. Und dann ist da wer, der einem hilft. Der für einen da ist und Hilfe gibt, wo keiner helfen kann. Und allein schon deshalb ist es wert, sich weiter damit zu beschäftigen.

 

Drum werde ich in den folgenden Wochen / Monaten alles tun, um die Kinder- und Jugendhospizarbeit weiter zu verbreiten. Ich plane einen Artikel auf meinem Blog zu schreiben, eine Episode meines Podcasts der Kinderhospizarbeit allein zu widmen und auch auf Social Media darauf aufmerksam zu machen. 

 

Ich möchte Interesse für diese Arbeit wecken, möchte dich zum Nachdenken anregen. Ich will dir die Möglichkeit bieten, dich näher damit zu beschäftigen. Klar, das ist nicht einfach. Verändern kostet Energie, Hirnschmalz und auch Zeit. Aber eins vorweg: Es ist es wert. Sowas von. 

 

In der Vorweihnachtszeit, in der jeder eigentlich nur von einem Termin zum anderen hetzt, in dem etliche Klausuren anstehen und die Menschen pausenlos den besten Geschenken hinterjagen, lohnt es sich ganz besonders,  einmal den «Pause»-Button zu drücken.

 

Es muss Zeit bleiben für eine Tasse Tee, für sich selbst und gleichzeitig auch für Menschen, denen man vermutlich nie begegnen wird. Wann wenn nicht jetzt ist die Zeit für Zwischenmenschlichkeit, Toleranz und Respekt, für mehr Liebe miteinander? 

 

Und auch Du kannst mithelfen: Nutze deine Reichweite, erzähle von der Hospizarbeit und von dieser Aktion, spende deine Zeit als Ehrenamtliche/r oder verschenke einfach ein Geschenk weniger und spende dem Deutschen Kinderhospizverein etwas Geld.

Am 1o.o2 werde ich in Aachen bei der zentralen Veranstaltung zum Tag der Kinder- und Jugendhospizarbeit aus meinem Buch "Bruderherz" lesen und den Deutschen Kinderhospizverein e.V. mit unserer Spende überraschen. Für jeden gesammelten Euro werde ich ein Herz auf einen Banner malen, den ich dann vor Ort ausrollen möchte. Lasst uns ganz viele Herzen sammeln, von Menschen für Menschen. heart

473 €

Collectés
0 Jour restant
13 Participations
Je participe

Organisé par

Marian Grau