Springe zum Hauptinhalt

Endlich ein schmerzfreies Leben für Denise durch Lipödem-Operationen (sog. Liposuktionen)

Organisiert für denise

 

(Tipp bei Anzeigefehler: Sprache der Site lässt sich unten rechts im Footer wieder auf deutsch umstellen)

 

 

Liebe Freunde/Freundinnen und Bekannte,

liebe Unbekannte und zufällige Leser*innen,

 

herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse.

 

Ein paar Worte kurz für die, die mich nicht kennen:

Mein Name ist Denise, ich bin 36 Jahre alt und tanze leidenschaftlich gern. Tanzen ist mein Ausgleich und gibt mir Kraft, den Widrigkeiten des Lebens entgegenzutreten.

 

In der Pubertät ist bei mir jedoch eine genetisch vererbte und extrem schmerzhafte Fettverteilungs-störung namens Lipödem ausgebrochen, bei der sich die Zellen des Unterhautfettgewebes an Beinen und Armen krankhaft verändern und vermehren. Das chronische Voranschreiten der Krankheit lässt sich auch durch gesunde, kalorienarme Ernährung und viel Sport nicht aufhalten oder rückgängig machen. Zudem neigt das krankhafte Gewebe stark dazu, Wasser einzulagern. Seit ich vor fast 6 Jahren die Diagnose bekam, trage ich daher täglich maßangefertigte Kompressionsstrümpfe (auch im Hochsommer!). Diese sogenannte konservative Therapie minimiert zwar die Wassereinlagerung, lindert aber weder die Schmerzen, noch hält sie das Voranschreiten der Krankheit auf.

 

Zudem hat sich die Erkrankung bei mir in den letzten vier Jahren so verschlimmert, dass immer häufiger Schmerzschübe auftreten. Meine Arme und Beine fühlen sich dann so an, als würde mein Gewebe innerlich auseinanderreißen. Durch diese höllischen Schmerzen wird selbst Alltägliches wie Zähne putzen, Haare waschen und selbst gehen oder sitzen zur Tortur, immer häufiger sogar unmöglich. Schmerzmittel wirken nicht. Auch eine dauerhafte Ernährungsumstellung hat nicht geholfen.

 

Die einzige verbleibende Möglichkeit für ein baldiges schmerzfreies Leben ist die operative Entfernung des kranken Fettgewebes (sogenannte Liposuktionen).

 

Obwohl mir durch die sich abzeichnende weitere Verschlimmerung in naher Zukunft die Erwerbsunfähigkeit und (zumindest zeitweise) Invalidität droht, hat meine Krankenkasse meinen über 40-seitigen Antrag auf Kostenübernahme der Liposuktionen abgelehnt – auch trotz klarer Gutachten verschiedener Fachärzte und meiner enormen Beschwerden, aufgrund derer ich nicht noch Jahre auf eine eventuell positive Entscheidung des gemeinsamen Bundesausschusses warten kann.

 

Mir bleibt daher nur, die Liposuktionen selbst zu finanzieren. Insgesamt sind 3 Operationen nötig (2 für die Beine & die letzte für die Arme). Jede OP kostet 6.000 Euro. Trotz aller Anstrengungen habe ich bisher erst einen Teil zusammen und bitte euch daher um eure Unterstützung, um nicht länger mit diesen höllischen Schmerzen leben zu müssen.

 

Ich freue mich auch über jede noch so kleine Spende.

Dieses Geld wird einzig & ausschließlich für die OPs verwendet!

 

Auf ein neues Leben ohne Schmerzen, in dem ich auch wieder unbeschwerter Tanzen kann!

 

Herzlichen Dank & viele liebe Grüße,

denise

 

PS: Bei Fragen zur Lipödem-Erkrankung kontaktiert mich gern per Email.

 

Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.

  • Gebt soviel Ihr möchtet
  • Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay
  • Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist

Herzlichen Dank

 

Vielen lieben Dank an Birgit, Andrea & Moni, dass ihr die Fotos ermöglicht habt!

Organisiert von

Denise Riebisch